"In Achdorf steht der Bagger, das Gelände für das Feuerwehrhaus ist ausgepflockt": So informierte gestern ein Talbewohner den SÜDKURIER freudig über das lange erwartete Ereignis. Auf der Wiese neben der Kirche St. Nikolaus soll im Baugebiet "Kirchacker" das neue Feuerwehrhaus in Verbindung mit einem Vereinshaus erstellt werden.

Größtes Vorhaben im Tal

Mit prognostizierten Kosten von 1,265 Millionen Euro ist es das mit Abstand größte Vorhaben im Achdorfer Tal. Nun wird ein Termin für den Spatenstich abgeklärt, wenn möglich noch in diesem Monat.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach langen Diskussionen im Ortschaftsrat und im Gemeinderat hat sich letztlich dieser Standort als möglich herauskristallisiert, auch, weil der bisherige Standort an der Wutach wegen Hochwassergefahr nicht mehr in Frage kam.

Das könnte Sie auch interessieren

Für die Talgemeinden ist das Vorhaben ein zukunftsweisendes Projekt. In dem neuen Vereinshaus finden die Achdorfer Vereine ein neues Domizil finden, die bisher zum Teil in der alten Schule in Achdorf untergebracht sind.