Die Freude im Achdorfer Tal auf den autofreien 1. Mai ist groß. Am Montagabend trafen sich die Verantwortlichen der Vereine, des Ortschaftsrats sowie der Betriebe im Rathaus Achdorf, um die letzten Feinheiten zu besprechen.

  • Zum dritten Mal nach 2014 und 2016 lädt das Achdorfer Tal am 1. Mai wieder in das iyllische Tal ein. Unter dem Motto "Aufofrei – Spaß dabei! Achdorfer Tal: aktiv erleben & genießen" sind alle eingeladen, sich diesen Tag zu pflücken. Bahn frei heißt es für alles, was sich ohne Motor fortbewegt, von Schusters Rappen bis hin zu zwei romantischen Perdekutschen, eine Ausnahme sind E-Bikes.
  • Es war die vierte Sitzung am Montag, und die Stimmung war gut. Auftakt war im Oktober, alle hätten sich bereit erklärt, mitzumachen, schilderte Gerhard Auer, der seitens des Ortschaftsrats die Federführung hat.
  • Angebot: Die Besucher erwartet ein buntes Angebot für alle Altersklassen, darunter Spiele für Kinder. Das Angebot der Vereine wird von der lokalen Gastronomie und den ortansässigen Betrieben ergänzt, sagte Johanna Kaiser, Vorsitzende des Musikvereins Achdorf. Eine feste Größe sind auch die Oldtimerfreunde Blumberg. Zum ersten Mal gibt es einen Bieranstich am Stand der Feuerwehr in Achdorf.
  • Die beiden Pferdekutschen verkehren ab 12 Uhr im Pendelverkehr zwischen Opferdingen und Aselfingen. Ausgewiesene Haltestellen gibt es in Eschach und Achdorf.
  • Aselfingen: Am Farrenstall steht das Zelt des Musikvereins Achdorf mit einem breiten Angebot an Speis und Trank, von 11.30 bis 13.30 Uhr spielt der Musikverein Hammereisenbach zum Frühschoppen, danach unterhält das Duo Plus die Gäste. Gegenüber dem ehemaligen Gasthaus Traube präsentieren die Oldtimerfreunde Blumberg historische Landmaschinen. Das Jugendrotkreuz bietet bei Bauer Mess neben Essen und Trinken auch eine Hüpfburg.
  • Achdorf: Anlaufstellen sind das Feinschmeckerlokal Carpe Diem, das Haus des Gastes mit Bewirtung, Kinderdisco und der One-Man-Band PitPete und die Scheffellinde. Auf dem Rathausplatz gibt es einen Gemeinschaftsstand von Stadt, Schwarzwaldverein, der über Wandertouren informiert, und Radsport Zahnkranz mit E-Bike-Touren, im Pfarrsaal servieren die Landfrauen Kaffee, Kuchen und Bauernbrot, es gibt Spiele für Kinder und Livemusik; an der Hofeinfahrt Welte bietet das Weinlädele Bäurer Wein, Sekt (auch alkoholfrei) und andere alkoholfreie Getränke und Livemusik mit der Band Alsaba an. Vor der Wutachbrücke lädt die Feuerwehr an ihren Stand mit einem breiten Angebot an Speis und Trank sowie einer Kegelbahn, Torwand, Zielspritzen, einer Ausstellung alter Feuerwehrgeräte und Livemusik; Bratlinge vom Highlandrind bietet Walter Barbon an, gegenüber lockt ein Eisstand mit Softeis.
  • Eschach: Am Gemeinschaftshaus bietet der Narrenverein "Obertalemer Blindschießer" Herzhaftes, Kaffee und Kuchen, Stockbrot und Kinderkarussel sowie Live-Musik mit "Freddy" an.
  • Opferdingen: Hier lädt der Narrenverein in die Scheune der Familie Keller und davor ein, für Kinder gibt es eine Rollenrutsche und eine Malecke, die Musik dazu liefert das Duo Montana.
  • Dank an Sponsoren: Ausdrücklich danken die Verantwortlichen allen Sponsoren, ein besonderer Dank geht an die Stadt Blumberg mit Nadine Götz von der Touristinformation.

Anfahrt und Sperrungen

Der autofreie Bereich von Aselfingen über Achdorf bis Opferdingen ist von 9 bis 19 Uhr gesperrt. Von Blumberg, Fützen und Blumegg ist Achdorf anfahrbar bis zur Wutachbrücke. Gesperrt ist die Ortsdurchfahrt nach der Wutachbrücke bis einschließlich Opferdingen Richtung Hausen vor Wald und Riedböhringen sowie bis Aselfingen Dorfmitte Richtung Wutachmühle. Anfahrbar ist die autofreie Meile mit ihren vier Orten wie folgt: Opferdingen von Mundelfingen, Hausen vor Wald und Riedböhringen; Aselfingen von der Wutachmühle. Eschach ist während der Seprrung nicht anfahrbar. Verstöße gegen die Straßensperrung werden in Absprache mit dem Polizeiposten Blumberg mit aller Härte geahndet, betonte Ortschaftsrat Gerhard Auer. (blu)