Der Tennisclub Rot-Weiß Blumberg erlebt momentan einen Aufschwung. Das sagte der Vorsitzende Wolfgang Teubert bei der Mitgliederversammlung im Clubheim. Tennis werde in Blumberg wieder attraktiver. Der Verein umfasst jetzt 191 Mitglieder, von denen zwölf neu dabei sind, berichtete der Kassierer und Schriftführer Hannes Jettkandt. Dank eines Zuschusses für die Platzsanierung verzeichnete er ein kräftiges Plus in der Kasse.

2018 keine Jugendmannschaft

Den Sturmschaden am Zaun bezahlt die Versicherung. Um die Sanierung der Plätze eins bis drei in den kommenden fünf Jahren finanzieren zu können, braucht der Club Rücklagen. Die erfolgreichste Mannschaft waren die Damen, die 2017 mit ihren neun Spielerinnen in die zweite Bezirksliga aufstiegen und Platz drei erreichten, sagte Sportwart Patrick Kreuz. Die erste Herrenmannschaft schlug sich mit acht Spielern auf den fünften Platz in der Bezirksliga. Die 13 Herren der Zweiten gaben alles, hatten aber Probleme mit jüngeren Gegnern. Die Herren 40 und 60 spielen erfolgreich in der zweiten Bezirksliga. In der kommenden Saison gibt es wieder eine Damenmannschaft mit zwölf Spielerinnen um Silke Donder. Die zweite Herrenmannschaft ist jetzt als Herren 40 gemeldet.

Die Jugendwartin Lisa Kanter, der Sportwart Patrick Kreuz und Jörg Kemmerling betreuten 60 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Die U 14 und U 16 spielten zusammen mit Tengen. Wegen der großen Fluktuation gibt es 2018 keine Jugendmannschaft, bedauerte Lisa Kanter. Michael Wissler aus Fützen konnte als neuer Trainer gewonnen werden. Die jüngsten Spieler werden im Winter in der Realschulsporthalle trainiert. Der Technische Leiter Dirk Kanter informierte über die Sturmschäden am Zaun. Er rief die Mitglieder zur Frühjahrsinstandsetzung der Plätze auf. Die Nordseite mit den Plätzen ein bis drei soll durch Randsteine und Platten bereinigt werden. Der Zaun wird gemacht und der Bereich an den Plätzen drei bis sechs wird neu gestaltet. Mit der Instandsetzung des sturmschiefen Zauns soll bald begonnen werden.

Gerhard Scherer freute sich bei der Vorstandsentlastung über den Vereinszuwachs und die zahlreichen Tennis spielenden Kinder, die ein Drittel der Mitglieder ausmachen. Der Vorstand wurde komplett bestätigt (siehe Infokasten). Einstimmig votierte die Versammlung dafür, die geforderten Arbeitsstunden für Mitglieder ab 65 Jahre abzuschaffen. Ebenso stimmten sie der Instandsetzung von Zaun und Gehweg im Norden der Tennisanlage zu. Wolfgang Teubert gab den Mitgliedern als Hausaufgabe mit, sich Gedanken über die Einrichtung eines sogenannten Paddeltennisplatzes Gedanken zu machen.

Tennisclub Rot-Weiß

  • Mitgliederzahl 191, davon 128 Aktive und 63 Passive. Acht Spieler bis 6 Jahre, 32 bis 14 Jahre und 15 bis 18 Jahre.
  • Vorstand: Vorsitzender Wolfgang Teubert, Stellvertreterin und Jugendwartin Lisa Kanter, Kasse und Schriftführung Hannes Jettkandt, Sportwart Patrick Kreuz, Techischer Leiter Dirk Kanter, Beisitzer Jens Moses und Thomas Volz, Kassenprüfer Monika Thoma und Birgit Volz.
  • Ehrungen: Silberne Ehrennadel für 15 Jahre Nicole Pfaff, Karolin Szymanski, Silvio Czikora; Goldene Nadel für 25 Jahre Alexandra Bouillon, Alfons Damm, 40 Jahre Erich Hauser und Gerhard Scherer. (gs)