Blumberg – Die Bahnbetriebe Blumberg GmbH & Co KG, die die Sauschwänzlebahn betreibt, erwirtschaftete im Jahr 2015 einen Verlust von 408 135,56 Euro, das war rund fünf Mal so viel wie der kalkulierte Fehlbetrag von 81583,36 Euro. Die gleichnamige Verwaltungs GmbH erwirtschaftete dagegen 868,59 Euro Gewinn. Das sind die Zahlen der beiden Jahresabschlüsse 2015, die der Gemeinderat am Donnerstag ab 18 Uhr in der Stadthalle feststellen muss. Für den Verlust werden in der Vorlage drei Gründe genannt.

Mopsfledermaus

Die Blumberger Sauschwänzlebahn darf seit drei Jahren von November bis Ende März nicht fahren, weil in den Tunneln die artengeschützte Mopsfledermaus überwintert. Das Regierungspräsidium Freiburg hat das Verbot erneuert, die Bahnbetriebe legten Klage beim Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (VGH) ein. Dieser habe der Behörde Anhörfrist bis 18. November gegeben, dann werde entschieden, so Geschäftsführer Brinkmann. (blu)