Für den Bau der B 27-Umfahrung Randen soll in diesem Jahr die technische Planung erfolgen und bis Ende 2020 die Grünplanung stehen. Das erklärte Planer Peter Spiegelhalter vom Regierungspräsidium Freiburg, am Dienstagabend iim Gemeinderat in der Blumberger Stadthalle.

Auf der Verwaltungsbank sitzen von links auch Rainer Christ vom Büro BIT Ingenieure, Landschaftsplaner Christoph Sprenger und Peter Spiegelhalter vom Regierungspräsidium Freiburg, Kämmerer Jürgen Fischer, Stadtbaumeister Uwe Veit, Bürgermeister Markus Keller, Hauptamtsleiterin Nicole Schautzgy, Bürgermeisterassistentin Sandra Zeller und die stellvertretende Hauptamtsleiterin Daniela Götz. Bild:  Roger Müller
Auf der Verwaltungsbank sitzen von links auch Rainer Christ vom Büro BIT Ingenieure, Landschaftsplaner Christoph Sprenger und Peter Spiegelhalter vom Regierungspräsidium Freiburg, Kämmerer Jürgen Fischer, Stadtbaumeister Uwe Veit, Bürgermeister Markus Keller, Hauptamtsleiterin Nicole Schautzgy, Bürgermeisterassistentin Sandra Zeller und die stellvertretende Hauptamtsleiterin Daniela Götz. Bild: Roger Müller

Wenn alles klappt, könnten sie im Jahr 2021 das Planfeststellungsverfahren beantragen, sagte Planer Peter Spiegelhalter vom Regierungspräsidium gestern im Gemeinderat. Die Sitzung war gut besucht, zahlreiche Bewohner des Blumberger Teilorts Randen wollten die Informationen aus erster Hand. Die 1,4 Kilometer lange Trasse wird mit Baukosten von circa 9,5 Millionen Euro veranschlagt. Über die Veranstaltung werden wir noch ausführlich berichten.

Das könnte Sie auch interessieren