Der unbekannte Fahrer und vermutlich auch ein männlicher Beifahrer befreiten sich aus dem Wagen und flüchteten. Beide Männer wurden bei dem Unfall möglicherweise verletzt. Die Fahndung nach ihnen durch die Schweizer Grenzwacht, Beamte des Polizeireviers Donaueschingen und der Verkehrspolizei mit Unterstützung durch einen Polizeihubschrauber und Polizeidiensthunde verlief bislang erfolglos. Von den Diensthunden konnten Spuren und Blutstropfen von den Männern vom Unfallort bis zum Ortsrand von Fützen festgestellt werden. Die Polizei bittet dringend um Hinweise zum Verbleib der beiden Geflüchteten. Einer von ihnen könnte der Fahrzeughalter des Autos sein. Danach müsste es sich um einen 30-jährigen polnischen Staatsangehörigen handeln. Personen, die Angaben zum Verbleib der beiden Männer machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium Tuttlingen (Telefon 0 74 61/941-0) oder mit dem Polizeirevier Donaueschingen (Telefon 0771/8 37 83-0) oder auch mit der Verkehrspolizei Zimmern ob Rottweil (Telefon: 0741/3 48 79-0) in Verbindung zu setzen.