Das Hotel „Hirschen“ in Blumberg und der Landgasthof „Scheffellinde„ in Achdorf wurden zum Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland ausgezeichnet, teilt die Stadt mit. Bürgermeister Markus Keller und Nadine Götz von der Touristinfo durften die Auszeichnung überreichen und gratulierten zur erfolgreich bestandenen Prüfung.

Nadine Götz (links) und Bürgermeister Markus Keller (Dritter von links) gratulieren Cornelia und Karl Wiggert sowie Sabine Hille von der Scheffellinde.
Nadine Götz (links) und Bürgermeister Markus Keller (Dritter von links) gratulieren Cornelia und Karl Wiggert sowie Sabine Hille von der Scheffellinde. | Bild: Stadt Blumberg

Seit 2005 setzt der Deutsche Wanderverband gemeinsam mit seinen regionalen touristischen Kooperationspartnern bundesweite Qualitätsstandards für wanderfreundliche Unterkunfts- und Gastronomiebetriebe. Zurzeit sind circa 1600 Betriebe mit dem Prädikat ausgezeichnet, das jeweils für drei Jahre gilt.

Das könnte Sie auch interessieren


Die Marke „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland„ ist das einzige bundesweit verbreitete und geprüfte Zertifikat. Beherbergungsbetriebe müssen 22 Kernkriterien sowie acht von 17 Wahlkriterien erfüllen. Die Kriterien werden vor Ort von geschulten Experten überprüft.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Qualitätsgastgeber bieten Wanderern unter anderem einen Trockenraum für ihre Ausrüstung, nehmen Gäste auch kurzfristig, beraten über ortsnahe Wandermöglichkeiten. Sie informieren über das Wetter und befüllen Wasserflaschen kostenfrei mit Leitungs- oder Quellwasser. Sie organisieren einen Hol- und Bringservice zu den Wanderwegen und bieten einen Reservierungsservice oder Gepäcktransport zur nächsten Unterkunft an.

Das könnte Sie auch interessieren