Der Samstagvormittag in der Grund- und Werkrealschule – früher Scheffelschule – stand ganz im Zeichen der 9. Ausbildungsmesse Berufe live. Nahezu 30 Unternehmen, Dienstleister und staatliche Einrichtungen haben sich mit ihren Ausbildungsmöglichkeiten in ansprechender Weise vorgestellt.

Kompetente Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner nutzten die Gelegenheit, in Einzelgesprächen die Jugendlichen der Klassen sieben bis zehn auf die Chancen einer beruflichen Ausbildung einzustimmen. Für die Schülerinnen und Schüler der genannten Klassen und darüber hinaus einiger Klassen der Realschule war es selbstverständlich, diese Ausbildungsmesse aufzusuchen. Auch weitere Jugendliche mit ihren Eltern aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis, ließen sich die Gelegenheit zu einer umfassenden Information über den Werdegang nach erfolgreichen Schulabschlüssen nicht nehmen.

Oberleutnant Markus Bayer von der Bundeswehr hatte alle Hände voll zu tun, um die vielen Interessierten umfassend über den Berufsweg an der Bundeswehr zu informieren. So auch Polizeihauptkommissar Harry Hurtz vom Polizeipräsidium Tuttlingen. Handwerksbetriebe machten den Schülerinnen und Schülern ihre Berufsmöglichkeiten schmackhaft. Maria Grundler von der Handwerkskammer Konstanz informierte über die Vielfallt in den Handwerksberufen. Behörden und Pflegeeinrichtungen wie die Pflegeschule Geisingen waren wie in den Vorjahren mit von der Partie. Anette Angel, Tamara Djorovic und Simon Badnano waren zuversichtlich, dass Berufmessen in der Art von Berufe live auch die Pflegeberufe auf den Weg bringen können.

Großer Andrang herrscht am Bundeswehr-Ausstellungstand, wo Oberleutnant Markus Bayer die wesentliche Bestandteile der verschiedenen Bundeswehrlaufbahnen erläuterte. Bilder: Reiner Baltzer
Großer Andrang herrscht am Bundeswehr-Ausstellungstand, wo Oberleutnant Markus Bayer die wesentliche Bestandteile der verschiedenen Bundeswehrlaufbahnen erläuterte. | Bild: Reiner Baltzer

Blumbergs größte Unternehmen wie Straub Verpackungen, Metz Connect, Schwarzwaldhof und Federal Mogul waren vor Ort. Federal hat derzeit 48 Azubis, so Ausbildungsleiter Rolf Schmieder. Er wies auf die Vielfalt der Ausbildungsmöglichkeiten hin und warb mit Bewerbertraining um die Nachwuchskräfte. Vor allem Schülerinnen der Werkrealschule sorgten dafür, dass die Gäste mit Speisen und Getränke versorgt werden. Konrektorin Laila, die Pädagogen Matthias Fischer, Birgit Wenzel, Heike Schemmp und Schulleiter Sven Schuh sprachen von einer erfolgreichen Veranstaltung.