Braten, brutzeln, backen, smoken – Grillen kann heutzutage so viel mehr sein, als einfach nur irgendein Stück Fleisch oder eine Grillwurst auf den Rost zu legen. Wie das aussieht, verführerisch duftet und schmeckt, wenn Grillen zur Gourmet-Küche avanciert, das zeigten am gestrigen Sonntag zwei von insgesamt 20 Grillteams im Bad Dürrheimer Hindenburgpark.

Die Mitglieder des Grillteams „S.W.A.T. BBQ“ aus Stuttgart zelebrieren am Grill feine Küche. Die bereits erreichten Pokale zeigen den Ansporn. Bild: Sabine Naiemi
Die Mitglieder des Grillteams „S.W.A.T. BBQ“ aus Stuttgart zelebrieren am Grill feine Küche. Die bereits erreichten Pokale zeigen den Ansporn. Bild: Sabine Naiemi | Bild: Naiemi, Sabine

Die Kurstadt war einer von sieben Austragungsorten, an denen die erste Hotspot-Grillmeisterschaft der German Barbecue Association stattfand. Diese Meisterschaft war die Alternative für die ursprünglich an diesem Tag vorgesehene offizielle Deutsche Meisterschaft. Die anderen Teams grillten in Nürnberg, Dormagen, Gründau, Henstedt-Ulzburg, Glissen und Seesen. Ein offizieller Meisterttitel wurde coronabedingt dieses Jahr jedoch nicht vergeben.

Während alles andere vorbereitet wird, köchelt bei den Brandstiftern der Soßenansatz vor sich hin
Während alles andere vorbereitet wird, köchelt bei den Brandstiftern der Soßenansatz vor sich hin | Bild: Naiemi, Sabine

Schon von weitem kitzelten die von der glühenden Holzkohle ausgehenden Duftschwaden die Nase. Mitnichten, waren die Teams „Brandstifter“ aus Leinfelden und „S.W.A.T. BBQ“ aus Stuttgart mit einem 08/15-Holzkohlegrill aufgetaucht. Sechserlei verschiedene Grills waren die Mindestausrüstung. Edle Gewürze, Öle und beste Zutaten standen in den Regalen bereit. Vorgegeben waren drei Gänge: Forelle, Lamm und Dessert. Das waren die Grunddaten und dann war der Einfallsreichtum der Grillprofis gefragt, die diesem keine Zügel anlegten.

Hier werden gerade Ananas-Chips vorbereitet
Hier werden gerade Ananas-Chips vorbereitet | Bild: Naiemi, Sabine

Die „Brandstifter“ aus Leinfelden kredenzten als ersten Gang eine Lachsforellen-Roulade an Pistazien-Pesto und lauwarmem Kartoffelsalat, der mit Blüten garniert war.

So sieht die Lachsforellen-Roulade an Pistazien-Pesto und lauwarmem Kartoffelsalat aus, der erste Gang der „Brandstifter“, den die Jury gleich bewerten darf
So sieht die Lachsforellen-Roulade an Pistazien-Pesto und lauwarmem Kartoffelsalat aus, der erste Gang der „Brandstifter“, den die Jury gleich bewerten darf | Bild: Naiemi, Sabine

Bei „S.W.A.T. BBQ“ aus Stuttgart gab es zur doppelt gegarten Kartoffel mit Fischchip einen Brotcracker mit Meerrettichcreme, Forellentartar garniert mit Forellenkaviar, an Petersilienwurzelcreme und Forellenfilet gerollt

Der erste Gang der „S.W.A.T. BBQ“ – die doppelt gegarte Kartoffel mit Fisch-Chip (geröstete Forellenhaut), Brotcracker mit Forellentartar und Forellenkaviar an Petersilienwurzelcreme wartet darauf, der Jury vorgesetzt zu werden
Der erste Gang der „S.W.A.T. BBQ“ – die doppelt gegarte Kartoffel mit Fisch-Chip (geröstete Forellenhaut), Brotcracker mit Forellentartar und Forellenkaviar an Petersilienwurzelcreme wartet darauf, der Jury vorgesetzt zu werden | Bild: Naiemi, Sabine

Trotz des gemeinsamen Grillvergnügens wird der Kampf um die Pokale doch recht ernst genommen. Ein Livestream auf dem Gelände zeigt den Blick auf die anderen Austragungsorte. Was der im Haus des Gastes „weggesperrten“ sechsköpfigen Jury (fünf Männer aus Süddeutschland und ein Schweizer) da zur Blindverkostung vorgesetzt wurde, hatte Gourmetstatus.

Die Lammlachse werden minutengenau angebraten
Die Lammlachse werden minutengenau angebraten | Bild: Naiemi, Sabine

Gespannt verfolgte das Publikum, was da über dem offenen Feuer zelebriert wurde und stand später Schlange, um das eine oder andere Häppchen kosten zu dürfen, während spekuliert wurde, welches der Teams wohl das bessere sein wird.

Die Zuschauer lassen sich bei den Versucherle nicht zweimal bitten
Die Zuschauer lassen sich bei den Versucherle nicht zweimal bitten | Bild: Naiemi, Sabine

Der zweite Gang bei den Brandstiftern bestand aus Lammrücken in Kakaocreme mit Semmelknödeltalern und Gemüse.

Die S.W.A.T. BBQ servierten Lammroastbeef Wellington mit geschmorter Karotte und Fetapraline in Kataifi-Teig mit Pekannuss. Zum Dessert gab es Cheescake mit Himbeeren, Lemonjelly Basilikum und Apfeljelly sowie Schokokuchen mit Nuss-Karamell-Keksen.

Die Brandstifter schlossen das Grillvergnügen mit einer Blackforest-Burg mit Tonkabohnenmousse.