Im vergangenen Jahr aus viel Zeit entstanden, verfolgen die Öfinger Kinder die Idee von sich aus weiter. Der Bollerwagen war schnell aus der Garage geholt, Handschuhe und Warnwesten angezogen und dann hieß es in den Osterferien, statt faulenzen, Müll einsammeln. Was andere vergessen oder ganz selbstverständlich in der Natur hinterlassen haben, fand schnell den Weg in den Wagen und in die dafür vorgesehenen Mülleimer.

Aber nicht nur normalen Müll oder Plastiktüten fanden die sechs Kinder Konstanze, Karla, Karoline und Lena (Marc und Vince sind nicht auf dem Bild): Nein, auch ein uraltes Bügeleisen oder ganz unverschämt vier Autoreifen, die nun richtig entsorgt werden müssen, und welche die Kinder mühevoll nach Hause schleppten, weil jemand anderes einfach seine Verpflichtung auf andere abgewälzt hat.