Vom richtigen in ein virtuelles Schaufenster umgezogen sind Werke der Künstler des Vereins Kunstschaffende und Kunstfreunde Bad Dürrheim. Seit dem 4. Juni bietet der Verein auf seiner Homepage über den Link https://kunst-bd.de/virtuelles-schaufenster-2/ ein virtuelles Schaufenster an.

Auch das Thema der Pandemie wird von Angelika Bächle künstlerisch umgesetzt.  Bilder: Kunstverein
Auch das Thema der Pandemie wird von Angelika Bächle künstlerisch umgesetzt. Bilder: Kunstverein | Bild: Picasa



Entstanden sei die Idee nach der Schaufensterausstellung im April in der Friedrichstraße in Bad Dürrheim, erklärt die Vereinsvorsitzende Doris Arenas. Webmaster Alexander Reichert habe nun in virtueller Weise einen Bilderwechsel vorgenommen. In der Bildauswahl wurde das seit über einem Jahr beherrschende Thema der Pandemie in Szene gesetzt. Die Bilder lassen sich vergrößern, über einen weiteren Klick stellen sich die beteiligten Künstlerinnen und Künstler im Portrait vor. Das Schaufenster wird erweitert durch ein Video, das einer Vernissage nachempfunden ist. Unter Klavierbegleitung wird der Betrachter durch einen Ausstellungsraum geführt, wo die Kunstwerke nach Zufallsprinzip vor führt und vergrößert dargestellt werden. Zwölf Künstlerinnen und Künstler sind mit 20 Exponaten beteiligt. Die Initiative für diese virtuelle Ausstellung und coronaconforme Aktion geht auf Alexander Reichert zurück, der auch für die musikalische Untermalung zeichnet. Themengeber waren Achim Reichert und Angelika Bächle.

Daniel Forster aus Hilzingen zeigt detailgenaue und ungewöhnliche Werke
Daniel Forster aus Hilzingen zeigt detailgenaue und ungewöhnliche Werke | Bild: Kunstverein

Erreichbar ist die Seite auch über den Newsticker sowie über die Seite Veranstaltungen 2021 https://kunst-bd.de/veranstaltungen-2021/.