Bad Dürrheim – Größtenteils sind die Sanierungsarbeiten im Solemar fertig, wichtig war dabei der zweite Duschblock in der Therme, und durch dessen Fertigstellung dürfen auch mehr Badegäste in das Bad. Während die Saunalandschaft an den aktuell erlaubten Besucherzahlen fast ausgelastet ist, ist in der Therme noch Luft nach oben, besonders wenn schönes Wetter herrscht und die Außenlandschaft genutzt werden kann.

Momentan geht es im Solemar eher ruhig zu. Die Auslastung mit den derzeit erlaubten Badegastzahlen ist noch nicht erreicht. Das bietet die Chance, direkt ohne vorherige Vorbuchung die Therme zu besuchen. Bilder: Sabine Naiemi
Momentan geht es im Solemar eher ruhig zu. Die Auslastung mit den derzeit erlaubten Badegastzahlen ist noch nicht erreicht. Das bietet die Chance, direkt ohne vorherige Vorbuchung die Therme zu besuchen. Bilder: Sabine Naiemi | Bild: Naiemi, Sabine

Vor Corona war zunächst eine einwöchige Schließungszeit festgelegt – seit 34 Jahren das erste Mal, dass der Thermenbereich so lange geschlossen wäre – in der viele Maßnahmen umgesetzt werden sollten. Die restlichen Arbeiten sollten dann während des laufenden Betriebs erfolgen. Die Gesamtinvestition für die Sanierungen in diesem Jahr liegen bei etwa 1,2 Millionen Euro netto.

Nach dem Lockdown hat die Kur- und Bäder GmbH alles was möglich war an Arbeiten vorgezogen und in die Corona-Schließungszeit gelegt. Innerhalb von eineinhalb Wochen wurde alles umdisponziert, ein logistischer Kraftakt. Doch alle Handwerkerbetriebe hätten ohne Probleme mitgezogen, so Kurgeschäftsführer Markus Spettel.

Kurgeschäftsführer Markus Spettel (links) und Solemar-Bereichsleiter René Keller sprechen vor den neuen Duschblöcken über die Abläufe der Sanierung.
Kurgeschäftsführer Markus Spettel (links) und Solemar-Bereichsleiter René Keller sprechen vor den neuen Duschblöcken über die Abläufe der Sanierung. | Bild: Naiemi, Sabine

Den größten Aufwand erforderten die neuen Duschblöcke. Die alten Duschblöcke wurden abgerissen, die Neuen aufgebaut. Etwa 3,6 Tonnen Innenputz wurden abgetragen und neu eingebracht, rund 500 Quadratmeter Wand- und Bodenfliesen wurden verlegt, Wasserleitungen von der Warmwassererzeugung bis zu den Duschköpfen mussten verlegt werden, etwa 400 Meter Leitungen und Rohre wurden verlegt. Von den 1,2 Millionen Euro für die Sanierung entfielen allein 600 000 Euro auf die Duschblöcke, so Spettel.

Auch das Foyer wurde optisch aufgewertet und die Boutique – ab jetzt der „Solemar-Shop“ wurde umgestaltet.

Inzwischen ist auch das neue Kassensystem installiert, wobei sich zunächst coronabedingt die Lieferung der neuen Drehkreuze verzögerte. Die Durchgänge an den Kassen sind jetzt breiter und einfacher passierbar. Momentan stünden durch einen gravierenden, langfristigen Softwarefehler verschiedene Funktionen des Kassensystems noch nicht zur Verfügung. Das solle jedoch bis 18. August behoben sein, so dass ab 19. August den Badegästen sämtliche Funktionen voll umfänglich zur Verfügung stehen werden.

Die Folgen der Solemar-Schließung aufgrund des Corona-Lockdowns waren dramatisch:

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt wieder direkt ins Bad

„Jetzt ist es auch wieder möglich, zusätzlich zu den Online-Buchungen oder dem Ticketverkauf im Haus des Gastes, direkt ins Bad zu kommen und hier Tickets zu kaufen oder zu buchen“, informiert Markus Spettel. Die einzige Schwierigkeit könne höchstens sein, dass gerade ein Zeitfenster voll ausgebucht ist und man auf das nächste Zeitfenster warten müsste. Daher seien Online-Buchungen schon noch sicherer. Durch die Corona-Auflagen dürfen sich maximal 200 Badegäste auf einmal im Schwimmbad aufhalten, in die Sauna dürfen maximal 60 Personen. Auch das Therapiebecken stehe wieder zur Verfügung.

Aufgrund der Irritation mancher Badegäste in der Vergangenheit, wolle er übrigens besonders darauf hinweisen, so Spettel weiter, dass im Schwimmbad- und Saunabereich selbst keine Maskenpflicht bestehe.

Die Außenanlage mit ihren vielen Palmen mutet paradiesisch an, hier lässt sich das schöne Wetter in vollen Zügen genießen.
Die Außenanlage mit ihren vielen Palmen mutet paradiesisch an, hier lässt sich das schöne Wetter in vollen Zügen genießen. | Bild: Naiemi, Sabine

Ab jetzt Sommerprogramm

Der Sommer im Solemar ist bereits seit 16 Jahren ein wiederkehrendes Highlight im Veranstaltungskalender des Wellness- und Gesundheitszentrums. Jedes Jahr werden sowohl Touristen als auch Daheimgebliebene aus der Region mit täglichem Animationsprogramm im Außenbereich des Solemars unterhalten. Der Solemar-Sommer beginnt am heutigen Montag, 3. August, und läuft bis zum Sonntag, 30. August.

Neben vielen Zusatzangeboten und Aktionen, wird auch in diesem Jahr das in den Mittelpunkt gerückt, was seit Jahren beliebt ist, betonen Selina Patzak, Veranstaltungsleiterin, und Peter Kroschinsky, Repräsentant und Leitung Gästemanagement. Das Solemar-Team bietet in der Strandhütte im Außenbereich leckere Erfrischungsgetränke sowie verschiedene Spezialitäten vom Grill an. Für die tägliche Unterhaltung und Spaß sorgt Peter Kroschinsky mit Bingo und Boccia in der Außenlandschaft.

In den vergangenen Monaten wurde das Solemar mit Hochdruck auf Vordermann gebracht:

Das könnte Sie auch interessieren

Die Zeitfenster

Coronabedingt sind feste Zeitblöcke für die Badegäste vorgesehen: Erster Block 9 bis 12 Uhr und 9.15 bis 12.15 Uhr. Zweiter Block 13 bis 16 Uhr und 13.15 bis 16.15 Uhr. Dritter Block: 17 bis 20 Uhr und 17.15 bis 20.15 Uhr. In der Schwarzwaldsauna gelten Zeitfenster von zwei mal je fünf Stunden.