Immer wieder gibt es – nicht nur – aber doch viel Ärger mit Hundekot am Rand der Spazierwege und auf Wiesen rund um Öfingen. Dieses Thema brachte wieder einmal Ortsvorsteherin Astrid Schweizer-Engesser bei der jüngsten Gemeinderatssitzung zur Sprache. Überall treffe man auf nicht entsorgte Hinterlassenschaften der Vierbeiner. Die Tiere seien ja nicht verantwortlich, so die Ortsvorsteherin. Sie appelliere an die Verantwortung der Tierhalter, den Kot ihrer Tiere ordnungsgemäß zu entsorgen und nicht einfach der Allgemeinheit zu hinterlassen. Davon abgesehen stellt das Nichtentfernen des Hundekots eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit Geldstrafen geahndet werden kann. Bild: privat