Am Freitag, 31. Juli, holte der Tennisclub Rot-Weiß Bad Dürrheim seine Jahreshauptversammlung nach, die zum ersten Termin coronabedingt ausfiel. Insgesamt 15 Personen trafen sich im Clubhaus des TC um zu erfahren, wie es um den Club steht.

Werner Bidlingmaier gab einen Ausblick auf die Mitgliederzahlen und die finanzielle Lage des Vereins. Die Mitgliederzahlen halten sich konstant bei rund100 Personen, wobei die Zahl der aktiven Spieler nur 25 beträgt. Dem gegenüber stehen allerdings auch 25 Kinder und Jugendliche.

Durch die Pandemie ist auch beim TC ein finanzieller Engpass entstanden, da keine Bewirtung im Vereinsheim möglich gewesen war, die Angebote des vereinseigenen Trainings für die Kinder nicht stattfinden konnte und leider auch das Tenniscamp dieses Jahr ausfällt. Trotzdem müssten die laufenden Kosten gedeckt werden, so Bidlingmaier. „Wir hoffen, dass wir Ende des Jahres nicht rote Zahlen schreiben müssen.“

Im Bereich Sport gab es einen kurzen Bericht über den Spielbetrieb. Die Damenmannschaft konnte als SG mit Hochemmingen den Platz in der zweiten Kreisliga halten. 2020 verzichteten die Damen auf den Spielbetrieb, da die Corona-Auflagen enormen Mehraufwand bedeutet hätten.

2019 war für die Jugend ein gutes Jahr, so Daniela Janz, die Vorsitzende des Jugendbereichs. Im vereinseigenen Training waren zwichen 14 und 18 Kinder auf den Plätzen. Auch beim Tenniscamp war mit 27 Kindern die Kapazitätsgrenze erreicht. „Wir hoffen einfach darauf“, so Janz, „dass die Pandemie uns 2021 nicht immer noch einschränkt und wir auf der Anlage mit unseren Angeboten wieder voll durchstarten können.“

Aktuell trainieren jeden Montag 17 Kinder auf der Anlage. Die Tennisschule Samurai aus Donaueschingen bietet ein sehr gutes Training für alle interessierten Kinder und Jugendlichen an.

Werner Kaiser ist als Beirat neues Mitglied in der Vorstandschaft. Elfi Hoss wurde wieder gewählt. Kassenprüfer wurden Eberhard Friebe und Thomas Jedlicka. Abschließend folgte die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder.