Die Innenstadt soll digital werden. Das kündigt die Kur- und Bäder (KuBä) GmbH an. Die KuBä stellt allen Gewerbetreibenden der Stadt, wie etwa Gastronomen und Einzelhändlern, aber auch Vereinen einen digitalen Marktplatz zur Verfügung.

In Zeiten wie diesen gewinnt aufgrund des Lockdowns das Geschäft über das Internet für Gewerbetreibende immer mehr an Bedeutung. Bild: Symbolbild Fotomek-Fotolia.
In Zeiten wie diesen gewinnt aufgrund des Lockdowns das Geschäft über das Internet für Gewerbetreibende immer mehr an Bedeutung. Bild: Symbolbild Fotomek-Fotolia. | Bild: Erwin Wodicka - wodicka@aon.at

Damit werde laut der KuBä die erstmals für den Christkindlemarkt Bad Dürrheim eingeführte Plattform zu einem digitalen Marktplatz umfunktioniert und die Hütten sollen nun als Schaufenster abgebildet werden.

Hierfür wird auf der Homepage der Stadt (www.badduerrheim.de) eine zusätzliche Seite eingerichtet, die den digitalen Marktplatz mit den verschiedenen Schaufenstern darstellt. Auf dieser Seite können sich die Besucher bequem von zu Hause aus durch die Seite klicken, die Schaufenster anschauen und sich die Waren entweder direkt nach Hause liefern lassen oder am nächsten Tag vor Ort abholen.

Gerade durch die Corona-Pandemie habe die Wichtigkeit des Online-Handels weiter zugenommen. Dabei werde der Ruf nach digitalen Marktplätzen immer lauter. Daher möchte die Kur- und Bäder GmbH in Bad Dürrheim nun allen Institutionen und Vereinen die Möglichkeit geben sich am digitalen Marktplatz für Bad Dürrheim zu beteiligen.

„Wir möchten insbesondere den Einzelhändlern, Gastronomen und Dienstleistern, die noch über keine eigene Online-Shop-Lösung verfügen, die Chance geben, ihre Produkte und Leistungen in einem digitalen Schaufenster zu präsentieren und zum Online-Kauf anzubieten. Insbesondere die aktuellen Zeiten machen uns einmal mehr deutlich, wie wichtig es ist, digital für seine Kunden präsent und erreichbar zu sein, um auch langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Wir möchten unsere lokalen Anbieter unterstützen“, so Markus Spettel, Geschäftsführer der Kur- und Bäder GmbH.

Mit Unterstützung der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg wurde also ein gemeinsames Schreiben von Bürgermeister Jonathan Berggötz und Kurgeschäftsführer Markus Spettel an alle Gewerbetreibenden in Bad Dürrheim versendet. Auch der Gewerbeverein Bad Dürrheim informierte seine Mitglieder über diese Aktion. Jeder, der sich interessiert und sich auf dieser Plattform präsentieren möchte, kann sich auch direkt bei der Kur- und Bäder GmbH unter info@badduerrheim.de melden.

Die erste Vorstellung des Projekts und ein erster digitaler Austausch hierzu finden am Dienstag, 23. Februar, um 18 Uhr statt.