Seit Mitte Juni sind auch beim Jugendhaus Bohrturm die Pforten für die Jugendlichen wieder geöffnet und sogleich gab es ein Geschenk. Die Bürgerstiftung Bad Dürrheim spendierte der Einrichtung einen Air-Hockey-Tisch. Es ist nicht das erste Mal, dass die Stiftung das Jugendhaus unterstützt.

Das neue Freizeitspiel erfordert einen hohen Grad an Geschicklichkeit und bereichert das mittlerweile breit gefächerte Sortiment der Freizeitgestaltung im Jugendhaus. „Es war ausdrücklich der Wunsch der Jugendlichen, an ein solches Gerät heranzukommen“, berichtete Bürgermeister Jonathan Berggötz bei dessen Übergabe.

Aufgrund guter Erfahrungen in Bezug auf bisherige Unterstützung reichte Stadtjugendpfleger Lauer umgehend einen Antrag bei der Stiftung ein. Diese zeigte sich trotz der kürzlich für die Friedhöfe der Ortsteile finanzierten Sitzbänke nicht knauserig und griff für einen Betrag von 1300 Euro in die Tasche. „Wenn wir schon was übergeben, dann etwas von Bestand“, konstatierte der Stiftungsvorsitzende Hans Buddeberg. „Es ist ein professioneller Air-Hockey-Tisch, ein „Master Silver Steel„, so wie man ihn beispielsweise in Kneipen findet. Wir haben auch zwei Mann gebraucht, um ihn hier positionieren zu können“, berichtete Lauer.

Um den erforderlichen Platz zu schaffen, wurde der ehemalige Chill-Raum des Jugendhauses mit Sofaecke und Fernseher ausgeräumt und entrümpelt. Nun haben die Jugendlichen für das Schwingen von Schläger und Puck auf der Edelstahlplatte Platz.

Das Treffen bei der Übergabe nutzen Lauer und Buddeberg auch gleich zur Unterzeichnung des Fördervertrages in Höhe von 1000 Euro für die diesjährige Sommerwerkstatt. „Die Jugend liegt uns bekanntlich am Herzen“, so Buddeberg. Das stellt die Stiftung auch immer wieder unter Beweis.

Der Air-Hockey-Tisch fügt sich nahtlos in die Ausstattung des Jugendhauses ein, die da unter anderem besteht aus einem Tischkicker, Billard, Dart, professioneller Musikanlage mit DJ-Pult, PC mit Programm zum Sound mischen, einer Playstation 4 oder Netflix mit Beamer für Kinoabende.