Seit dieser Woche können sich die Bürger Bad Dürrheims nach Voranmeldung an acht Stellen in der Stadt kostenlos testen lassen. Am Montagmorgen war Bürgermeister Jonathan Berggötz gleich der Erste, der sich im Rahmen der Kommunalen Test-Allianz in der Johannis-Apotheke auf Covid-19 testen ließ. So teilt es die Stadtverwaltung mit.

Bürgermeister Jonathan Berggötz war der Erste, der sich in der Johannis-Apotheke per Schnelltest auf Covid-19 testen ließ. Bild: Stadtverwaltung
Bürgermeister Jonathan Berggötz war der Erste, der sich in der Johannis-Apotheke per Schnelltest auf Covid-19 testen ließ. Bild: Stadtverwaltung | Bild: Stadtverwaltung

„Ich denke, dass neben den Impfungen, die ja leider noch nicht so weit sind, wie wir uns alle wünschen würden, das häufige und konsequente Testen ein wichtiger Baustein zur Bekämpfung der Pandemie darstellt“, erklärte Berggötz am Rande seines ersten Schnelltests, der übrigens negativ ausfiel.

„Um wieder in den Alltag zurückzufinden, ist es wichtig, nach Lösungen zu suchen“, so der Bürgermeister im Vorfeld. „Eine davon können Schnelltests sein.“ Die Bundesregierung beschloss kürzlich, jedem Bürger einen kostenlosen Schnelltest pro Woche anzubieten, um bei der Eindämmung der Pandemie schneller auf Infektionen reagieren zu können. Besonderen Personengruppen wie beispielsweise Schülern, Lehrkräften sowie Betreuungspersonal in den Kindertagesstätten stehen zwei Tests pro Woche zur Verfügung.

Unter Beteiligung des Klinikforums, der niedergelassenen Ärzte und der Johannis-Apotheke (Andrea Kanold) wurde nun die Kommunale Test-Allianz für Bad Dürrheim ins Leben gerufen. Die Stadtverwaltung übernahm die Koordination des Projekts. Die Partner (die Klinik Waldeck, die Espan-Klinik, Klinik Hüttenbühl und die Luisenklinik, die niedergelassenen Ärzte Klaus Götz, Maik Würthner und Karin Todoroff sowie die Johannis-Apotheke) stellen sicher, dass die Tests medizinisch korrekt durchgeführt werden. Die Tests werden nur mit Voranmeldung durchgeführt. Termine müssen die Testwilligen bei den jeweiligen Teststationen selbst vereinbaren.

Ab Donnerstag, 25. März, sollen Testungen in den Schulen möglich sein. Wichtig sei der Stadtverwaltung, dass die Schüler, nach Einwilligung der Eltern, von geschultem und professionellem Personal getestet werden. Hierfür werde extra die neueste Generation kinderfreundlicher Tests bestellt.

Bei Fragen stehen die Mitarbeiter des Kundenbereichs Soziales, Telefon 07726/3 89 93 98, während der Dienststellenöffnungszeiten zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren