Nachdem am Mittwoch, 15. April, verkündet wurde, dass vorerst bis zum 31. August in Deutschland alle Großveranstaltungen untersagt bleiben, ist davon nun auch die Sommersinnfonie betroffen. Das postete die Kur- und Bäder (KuBä) GmbH am gestrigen Donnerstag nachmittags auf ihrer Facebook-Seite und schrieb: „Habt noch ein bisschen Geduld – unsere beliebte Sommersinnfonie-Reihe ist davon auch betroffen!“

Fünf Tage Programm

Im vergangenen Jahr wurde die Sommersinnfonie mit dem Lichterfest kombiniert und dauerte dadurch erstmals fünf Tage. Auch 2020 waren fünf Tage Sommersinnfonie vorgesehen. Ohne Lichterfest, aber mit drei tollen Künstlern beziehungsweise Bands.

Los gegangen wäre es mit der Rathaus-Sommernacht mit dem Blasorchester Bad Dürrheim, bei freiem Eintritt, am Mittwoch, 15. Juli.

Bild: Marcel Brell

Für Donnerstag, 16. Juli, hatte der österreichische Künstler Rainhard Fendrich mit seinem aktuellen Album „Starkregen 2020“ zugesagt.

Bild: Münchner Freiheit

Die Münchner Freiheit auf ihrer Jubiläumstour konnte von der Kur- und Bäder GmbH für Freitag, 17. Juli, verpflichtet werden und

Bild: Kadir Caliskan

am Samstag, 18. Juli, sollten die Söhne Mannheims auf der Bühne stehen – wohlgemerkt ohne Xavier Naidoo. Dessen Mitwirkung war zwar von vornherein nicht vorgesehen, aber zwischenzeitlich hat sich die Band aufgrund der aktuellen Ereignisse um den Sänger, inzwischen von diesem getrennt.

Am Sonntag, 19. Juli, schließlich hätte wie seit vielen Jahren die Joe-Williams-Band wieder auf dem Rathausplatz zum Frühschoppen eingeheizt, auch bei freiem Eintritt. Es hätten große Tage werden sollen.

Nun müsse noch auf die Konkretisierung der Verbote durch die Länder gewartet werden, erklärt die KuBä. Man würde gerade alles prüfen und versuchen Ersatztermine zu finden, heißt es weiter. Deshalb bitte man noch ein wenig Geduld und darum, im Moment von Anfragen abzusehen. Es würden so schnell wie möglich weitere Informationen herausgegeben bezüglich Ticketgültigkeit und/oder Ticketrückgabe.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €