Die Feuerwehr Oberbaldingen feierte ihr 150-jähriges Bestehen und das runde Datum von zehn Jahren Jugendfeuerwehr Ostbaar mit einem Bilderbuchwochenende in eher familiärem Rahmen. „Das Schönste ist es, mit so vielen Kameraden zu feiern“, freute sich Abteilungskommandant Volker Heppler.

Dem Festwochenende zum 150-jährigen Bestehen der Feuerwehr Oberbaldingen und zehn Jahren Jugendfeuerwehr Ostbaar geht im Sägewerk Kleinhans eine große Übung voraus, an der alle Feuerwehrabteilungen der Stadt beteiligt sind. Rund 100 Zuschauer verfolgen das Geschehen interessiert mit.
Dem Festwochenende zum 150-jährigen Bestehen der Feuerwehr Oberbaldingen und zehn Jahren Jugendfeuerwehr Ostbaar geht im Sägewerk Kleinhans eine große Übung voraus, an der alle Feuerwehrabteilungen der Stadt beteiligt sind. Rund 100 Zuschauer verfolgen das Geschehen interessiert mit. | Bild: Sabine Naiemi

Die Gründung der Feuerwehr Oberbaldingen sei eine gute Entscheidung der 90 jungen Männer damals im Jahre 1868 gewesen, erklärte Abteilungskommandant Volker Heppler bei seiner Festrede. Insgesamt 267 Mitglieder weise die Stammrolle von damals bis heute aus. Heppler: „267, die sich nicht weggeduckt, sondern zugepackt haben.“ Auch die Entscheidung, die Jugendfeuerwehr Ostbaar zu gründen, sei eine solch gute Entscheidung gewesen.

Herzliche Gratulation für die Feuerwehr Oberbaldingen: Die Kommandanten der anderen Abteilungen wie auch die Vereine Oberbaldingens überreichen beim Festakt Geschenke: (von links) Karl-Heinz Kienzle (Öfingen, stellvertretender Gesamtkommandant), Harald Fischerkeller (Hochemmingen), Johann Merkel (Kernstadt), Thomas Senkpiel (Biesingen), Sascha Huber (Unterbaldingen) und Volker Heppler (Oberbaldingen und Gesamtkommandant). Bilder: Sabine Naiemi
Herzliche Gratulation für die Feuerwehr Oberbaldingen: Die Kommandanten der anderen Abteilungen wie auch die Vereine Oberbaldingens überreichen beim Festakt Geschenke: (von links) Karl-Heinz Kienzle (Öfingen, stellvertretender Gesamtkommandant), Harald Fischerkeller (Hochemmingen), Johann Merkel (Kernstadt), Thomas Senkpiel (Biesingen), Sascha Huber (Unterbaldingen) und Volker Heppler (Oberbaldingen und Gesamtkommandant). Bilder: Sabine Naiemi | Bild: Sabine Naiemi

Alle Gratulanten würdigten das Engagement derjenigen, die für ihre Mitbürger einstehen. „Ein nahezu beispielloses Füreinander und Miteinander“, lobte Bürgermeisterstellvertreter Heinrich Glunz, gerade im Hinblick auf die extrem gestiegenen Anforderungen an die Einsatzkräfte. „Ein 150-jähriges Jubiläum zeigt, dass die Bürger in früheren Zeiten nach vorne geschaut haben“, erklärte Kreisverbandsvorsitzender Reinhold Engesser. Am Gelingen dieses Festes beteiligten sich der Musikverein Oberbaldingen und der Gesangverein Liederkranz sowie der Musikverein Unterbaldingen. Nach dem Festakt kam mit den Dorffegern auch der zünftige Teil des Festes nicht zu kurz.