Die Firma Plan:Kooperativ, die in Bad Dürrheim den Bürgerbeteiligungsprozess „Perspektiven im Herzen von Bad Dürrheim“ durchführt, war auch zu Befragungen vor Ort unterwegs. Unter anderem die Realschule am Salinensee besucht.

In den großen Pausen und mit mehreren Klassen im EDV-Raum konnten die drei Mitarbeiter von Plan:Kooperativ den interessierten Schülern aufzeigen, worum es beim Bürgerbeteiligungsprozess geht. Die Schüler bekamen kurz das Online-Befragungstool aufgezeigt und konnten dann Ihre Vorstellungen zur Bad Dürrheimer Innenstadt eintragen.

Vor allem in Sachen Freizeitgestaltung kamen etliche Beiträge zusammen. Ein neues Kino, ein KFC (Kentucky Fried Chicken) oder ein Soccer-Center wurden zum Beispiel angeregt. Kritik gab es etwa an der schlechten Beleuchtung auf dem Schulweg oder an der Schließung des Minara-Freibads. Alle Ideen, Anregungen und Kritik fließen in den Beteiligungsprozess ein und werden im weiteren Prozess berücksichtigt.

Der Stadt ist wichtig, viele Teile der Gesellschaft zu den Themen der Entwicklung der Innenstadt zu befragen. „Uns ist es wichtig, dass auch die Jugend ihre Meinung sagt“, so Bürgermeister Jonathan Berggötz. Weitere Befragungen fanden statt im Solemar, der Kindertagesstätte Stadtkäfer und auf dem Wochenmarkt.