Nicht mehr lange und der Herbst beginnt, zumindest kalendarisch. Auf der Ostbaar wurde er bereits am vergangenen Wochenende eingeläutet – das erste Herbstfest fand statt. Gleichzeitig mit seinem Herbstfest eröffnet der Musikverein Oberbaldingen auch immer die Schlachtplattensaison auf der Baar. Nachdem im vergangenen Jahr der Abend mit der Villinger Komedie so erfolgreich gewesen war, hatten die Oberbaldinger Musiker am Samstag wieder zur Comedy-Nacht geladen, und zum zweiten Mal in Folge waren die beiden Komiker auf dem Herbstfest zu Gast.

Zuvor begann der Abend allerdings mit dem Dämmerschoppen, den das Seniorenblasorchester des Blasmusikverbandes Schwarzwald-Baar eröffnete. Schon dazu war das Festzelt gut gefüllt, und die Besucher genossen die leckeren Speisen auf der abwechslungsreichen Speisekarte.

Es gab nicht nur feines Essen, es gab auch „lecker Wein“ am Extra-Weinstand, wie es Vorstandsmitglied Peter Kleinhans ankündigte, bevor er in dem leider nicht vollen Zelt die Bühne den beiden Erzkomödianten Thomas Moser und Frank Blom überließ. Die langten kräftig zu und walkten ordentlich die Lachmuskeln der Zuhörer durch.

Als in die Jahre und mit den Jahren gekommenes Ehepaar lieferten sie sich einen mit Seitenhieben gespickten Wortkleinkrieg, bei dem Moser als katergeplagter Ehemann und Secondhand-Vegetarier mit „Drumsumseln“, vegetarischen Tofu-Dürrständern und nicht zuletzt einem dicken Bauch – die zurückgebliebene Schwellung eines Mückenstichs vor 20 Jahren – zu kämpfen hatte, während seine Angetraute unter Tränensäcken wie Satteltaschen litt und der Busen seit Jahren den Blickkontakt verweigert.

Natürlich hatte Moser auch schlechte Laune und regte sich auf. Über den „amerikanischen Trampel“, dessen Wachsfigur bei Madame Tussaud mehr Hirn habe, über die Fußball-Weltmeisterschaft zur Weihnachtszeit in Katar. „Das wird der erste Autocorso, der von einem Streufahrzeug angeführt wird“, skandierte er von der Bühne herunter, und die Leute bogen sich vor Lachen. Überaus plastisch war auch die Schilderung der Darmspiegelung, die er als Gutschein zum Geburtstag bekam. Egal ob Blom als unterbelichteter, aber gleichzeitig bauernschlau-schlagfertiger Herr Klopper oder später im weißen Bademantel als Udo Jürgens durch das Zelt flatternd, oder das Duo als zwei alte Omis mit einem recht absichtlichen und durch diverse Verrenkungen überbrückten Texthänger – die zwei Komiker waren in Bestform, das Publikum durchweg begeistert.

Dem zweistündigen Programm schloss sich im beheizten Festzelt ein geselliger Abend mit Barbetrieb an. Am Sonntag ging es gleich weiter mit dem Frühschoppen, und am Nachmittag gab es schließlich die erste Schlachtplatte der Saison. Zur musikalischen Unterhaltung trugen verschiedene Vereine der Region bei. Dazu gehörten der Musikverein Unterbaldingen, der Musikverein aus Zimmern an der Donau, der Gesangverein Liederkranz Oberbaldingen und schließlich der Musikverein Weigheim.