Ein schöner Herbst bekommt mit schaurig-schön leuchtende Kürbissen oder Rübengeistern grad nochmal ein besonderes Flair. So haben sich etwa bei der Urviecherzunft am Kilbig-Wochenende ganz, ganz viele Kinder eingefunden, um diesem Brauch zu fröhnen.

Die Rübengeister leuchten genauso schön wie die Kürbisse.
Die Rübengeister leuchten genauso schön wie die Kürbisse. | Bild: Wolf-Wilhelm Adam

„Wir machen das schon seit einigen Jahren, aber so viele Kinder waren noch nie da“, konnten die beiden Jugendwarte Marina Gäng und Daniela Frei berichten. Fast 30 Rübengeister wurden geschnitzt. Teils gruselig, teils lustig, teils mit erschreckenden Mäulern oder Augen. Bei den kleineren Kindern mussten die Eltern helfen, denn die Rüben sind ganz schön hartnäckig und lassen sich sich nur mit viel Kraftaufwand aushöhlen.

Die ganzen Rüben wurden von Siegfried Burgbacher gestiftet, die Reste bekommt er für seine Tiere wieder zurück. Interessant ist, dass die meisten Kinder, wie auch Eltern, den Brauch des Kürbisschnitzens mit Halloween in Verbindung brachten, was eigentlich gar nicht den eigentlichen Ursprung darstellt. Daniela Frei klärte auf: „Hierbei handelt es sich um einen alten Brauch, der nach dem ersten Weltkrieg aufkam. Als die Menschen Hunger litten, wurden die Rüben ausgehöhlt und daraus ein Eintopf gemacht. Die Kinder schnitzten aus den Resten Rübengeister, liefen damit von Haus zu Haus und bettelten um Essen.“ Der Brauch sei lange vergessen gewesen. Vor gut fünf Jahren ließen ihn die Urviecher hier in der Form des Rübengeisterschnitzens wieder aufleben.

 

Ein guter Kürbis muss so richtig schaurig aussehen. Bild: Stadtverwaltung
Ein guter Kürbis muss so richtig schaurig aussehen. | Bild: Stadtverwaltung Bad Dürrheim

Auch das Herbstferienprogramm der Stadtjugendpflege und der Jugendkunstschule Bad Dürrheim stand im Zeichen von Halloween. Das neblige Wetter trug zur entsprechenden Stimmung bei. Auf der intensiven Suche nach großen Kürbissen wurde man beim Schillerhof in VS-Schwenningen fündig.

„Wir haben riesige Kürbisse zu einem winzigen Preis erhalten“, freute sich der Stadtjugendpfleger. So konnten die Kinder dieses Jahr riesige Kürbisköpfe ganz nach ihren Vorstellungen gestalten. Bereitgestellte Schrauben, Muttern und Drähte wurden dabei von ihnen sehr kreativ eingesetzt.

Beim Turnerbund lassen die Kinder ihrer Phantasie freien Lauf. Bild: Turnerbund
Beim Turnerbund lassen die Kinder ihrer Phantasie freien Lauf. | Bild: Turnerbund Bad Dürrheim

14 Kinder kamen zum fünften Herbstbasteln beim Turnerbund. Kleine und große Kürbisse warteten schon. Auf dem Nachbartisch türmten sich buntes Papier, Dekorationsmaterial und Kulleraugen.

Die Kinder waren begeistert. Jedes trug zum Schluss einen schaurig-schönen Kürbiskopf und viele bunte Igel und Eulen nach Hause.