Der Glasfaserausbau des Zweckverbandes Breitbandversorgung Schwarzwald-Baar hat jetzt auch die Kernstadt erreicht. Am vergangenen Dienstag wurde symbolisch durch einen Spatenstich mit den Arbeiten in der Luisenstraße begonnen. Trotz etlicher Zuschüsse wird die Stadt rund eine Million Euro als Eigenbeteiligung erbringen.

Bürgermeister Walter Klumpp zeigte sich dankbar, dass jetzt auch in der Kernstadt mit dem Ausbau begonnen wird. Sunthausen und Biesingen sind bereits flächendeckend erschlossen.

Im ersten Bauabschnitt wird der sogenannte Backbone, das Basis-Netz, das alle Kommunen des Schwarzwald-Baar-Kreises miteinander verbindet, verlegt. Die ersten Arbeiten starten von zwei Seiten. In der Luisenstraße wird nach Norden Richtung Bahnhofstraße gearbeitet, von Westen werden die Arbeiten vom Schabelweg über die Ludwigstraße ebenfalls bis zur Bahnhofstraße verlaufen. Anlieger dieser Hauptachsen und einiger Seitenstraßen werden jetzt angeschlossen.

Bisher haben sich rund 42 Prozent der angeschriebenen Anlieger für einen Hausanschluss oder eine Ablage am Grundstück, zum späteren Anschluss, entschieden. Insgesamt werden im Ortsnetz 43 100 Meter Glasfaserkabel verlegt. Für den Backbone sind es 3250 Meter.