Die Stadt hat einen ersten Bewerber um die Nachfolge von Bürgermeister Walter Klumpp. Viele kennen den Kandidaten bereits. Jonathan Berggötz. Er wuchs in Bad Dürrheim auf, hat während seines Verwaltungsstudiums im Rathaus von Bad Dürrheim gearbeitet und dort 2010 auch seine Bachelor-Arbeit zum Gewerbe- und Stadtmarketing in Bad Dürrheim geschriebenund arbeitet derzeit bei der Großen Kreisstadt Rastatt als Leiter der Bereiche Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing, Tourismus und Citymanagement.

"Ich bringe also sowohl eine gewisse Innensicht als auch den Blick von außen nach Bad Dürrheim zurück", erklärt der 32-Jährige Verwaltungsfachmann. "Die Rahmenbedingungen für den Kur- und Bäder-Standort werden sich in den kommenden Jahren sicher weiter verändern", sagt Berggötz. "Deshalb gilt es Vorsorge zu treffen und auch als Wirtschaftsstandort attraktiv zu sein – für zukunftssichere Arbeitsplätze."

Schwerpunktthemen der kommenden Jahre sieht er in der demografischen Entwicklung, der ständigen Anpassung und den Erhalt der Kleinkinderbetreuung, ebenso die Weiterentwicklung der Schullandschaft. Kernstadt und Teilorte will er als Einheit sehen und deren Verbindung stärken. Die Schaffung von bezahlbarem, familien- und generationenfreundlichem Wohnraum für unterschiedlichste Bedürfnisse und Lebensphasen sieht er als zentrales Element. In der Stadtentwicklung könne man zukünftig weitere Akzente setzen, ist Berggötz überzeugt. Die Verschönerung und damit Steigerung der Aufenthaltsqualität in der Innenstadt mit Erhalt, beziehungsweise Ausbau der wohnortnahen Versorgung sei dabei ein wesentlicher Teil. Mit einem auf breit entwickelten Zukunftskonzept möchte er die Nachhaltigkeit kommunaler Entscheidungen stärken.

"Mein Wahlkampf beginnt damit, zunächst einmal gut zuzuhören", erläutert Berggötz seine Planung. Eine erste Gelegenheit zum Kennenlernen oder Wiedersehen mit ihm ergibt sich am morgigen Freitag von 9 bis 11 Uhr auf dem Rathausplatz während des Wochenmarktes. Das erste Bürgergespräch in der Kernstadt findet statt am Samstag, 2. Februar, um 19 Uhr, im Hotel Solegarten, im Tagungsraum Kristall.