Einer, der hier aufgewachsen ist, beim FC gekickt hat, das Minara von innen kennt und auch weiß, was das Himmelbergfest ist, so einer will Schultes werden. Eine gute Geschichte für die Stadt ist das deshalb, weil Jonathan Berggötz zuletzt Karriere gemacht hat. Als Leiter der Wirtschaftsförderung in Rastatt weiß er, wie man mit Mittelstand und Konzernen spricht. Dass er vor Jahresfrist schon einmal Rathaus-Chef einer Kleingemeinde werden wollte, unterstreicht seinen Willen, jetzt eine wirkliche Leitungsfunktion zu erlangen. Er bringt die unerlässliche Verwaltungserfahrung mit und es ist bezeichnend, dass sich die ökologisch orientierte LBU und die CDU von Bad Dürrheim gleichermaßen anstellen, um den Bewerber zu unterstützen. Diese Parteien wollen das Beste für ihre Stadt. Jetzt kann es nur noch besser werden, zum Beispiel, wenn sich noch weitere kompetente Bewerber nach dem Posten des Bad Dürrheimer Verwaltungschefs strecken.