Ersten Angaben zufolge war der Fahrer eines Mazda gegen 7.30 Uhr in Richtung Aasen auf dem glatten Verbindungsweg in den Gegenverkehr geraten. Dort prallte er frontal mit einem Renault Clio zusammen, in dem zwei Frauen saßen. Bei der heftigen Kollision wurden die Frauen in ihrem Auto eingeklemmt, der Unfallverursacher konnte sich selbst aus seinem Fahrzeug befreien.

Video: Bartler-Team

Die Feuerwehr Bad Dürrheim und Hochemmingen befreiten die eingeklemmten Personen. Nach knapp einer Stunde waren alle Verletzten aus ihren Fahrzeugen befreit.

Anschließend wurde die schwer verletzte Beifahrerin mit dem Rettungshubschrauber Christoph 11 ins Klinikum transportiert. Die ebenfalls schwer verletzte Fahrerin des Renault wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum transportiert.

Der Unfallverursacher kam mit leichteren Verletzungen ins Klinikum nach Tuttlingen. An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die Verkehrspolizei aus Zimmern hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Feuerwehr Bad Dürrheim war mit 16 Einsatzkräften vor Ort, außerdem wurden zwei Notärzte, drei Rettungswagen und der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes mitalarmiert.