Die 1250-Jahr-Feier von Baldingen wirft ihre Schatten voraus. Und das schon seit rund zwei Jahren. So lange ist es her, dass sich die verschiedenen Arbeitsgruppen gebildet haben, die das Fest organisieren. Der SÜDKURIER stellt diese Arbeitsgruppen in loser Reihenfolge vor. Heute geht es um die Arbeitsgruppe, die sich mit Öffentlichkeitsarbeit, Medien und Sponsoring beschäftigt.

Viel zu organisieren

Hanna Schwörer hat hier den Hut auf, wobei sie darauf hinweist, dass nur durch das gemeinsame Zusammentun Vieler das realisiert werden konnte, was bisher alles geschafft wurde. Und das ist ganz schön viel.

Eine der Hauptaufgaben war die Erstellung der Chronik. Das 156 Seiten starke zeitgeschichtliche Zeugnis wurde im April veröffentlicht (wir berichteten). Nach einem knappen Monat sind von der mit 600 Exemplaren aufgelegten Chronik bereits über die Hälfte verkauft worden.

„Die Chronik kommt sehr gut an und wir wollen ja auch noch welche am Jubiläumswochenende verkaufen können“, so Hanna Schwörer. Erhältlich ist die Festschrift übrigens im Service-Center.

Die Festschrift ist aber nur ein Aspekt der Arbeit der siebenköpfigen Arbeitsgruppe. Aktuell sind die Flyer rausgekommen. Diese enthalten eine Skizze mit allen wichtigen Informationen. Zum Beispiel, wo auf dem Festplatz was zu finden ist, was es zu essen gibt und wie das Rahmenprogramm aussehen wird. 2500 Stück wurden davon gedruckt. „Viele wollen wissen, wie das Rahmenprogramm aussieht und was sie beim Fest erwartet. Deshalb ist es wichtig und gut, dass die Flyer zeitnah ausgelegt werden können“, so Schwörer.

Weiter werden in vielen Städten und Gemeinden des Schwarzwald-Baar-Kreises Plakate aufgehängt. Dazu verhandelte die Arbeitsgruppe mit einer Agentur, die das Aufhängen übernehmen soll.

Die Plakate dürfen aber erst zwei Wochen vor dem eigentlichen Fest aufgehängt werden, erklärt Hanna Schwörer, wegen der entsprechenden Genehmigungen durch die Behörden. An den jeweiligen Ortseingängen werden außerdem vier Wochen vor dem Fest Banner über die Straßen gehängt, die auf das große Ereignis hinweisen werden.

Roland Manger hat sich innerhalb der Gruppe um die Geschichtstafel gekümmert, die vor dem Service-Center Ostbaar aufgestellt werden soll.

Die Tafel ist ebenfalls mittlerweile fertig. Die feierliche Enthüllung wird am Freitag, 28. Juni, um 11.15 Uhr stattfinden. Schließlich sind dann da noch die Polo-Shirts, die eigens für das Fest angeschafft wurden. Rund 450 Stück wurden im Vorfeld von den Helfern bestellt und werden demnächst verteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Arbeitsgruppe hat ihre hauptsächliche Arbeit hinter sich. Doch dass heiße nicht, dass man sich auf die faule Haut legen könne. Schwörer: „Rund um das Fest gibt es noch sehr viel zu tun, vor allem da noch viele Helfer benötigt werden.“