Die Liste für Bürgerbeteiligung und Umweltschutz (LBU) tritt mit einer gut gefüllten Kandidatenliste im Kernort Bad Dürrheim und in allen Ortsteilen an. Als besonderes Kennzeichen hebt der Fraktionsvorsitzende Wolfgang Kaiser hervor, dass von den 23 Bewerbern 13 Frauen sind, was Julia Strecker zu dem Satz veranlassete: „Wir l(i)eben Gleichberechtigung!"

Mit der harmonisch verlaufenden Nominierungsversammlung hatte Versammlungsleiter Hans Rauh keinerlei Schwierigkeiten und die Reihenfolge auf der Liste wurde einvernehmlich festgelegt. Herausgekommen sei eine gute Mischung aus jungen und älteren Kandidaten, teilte die LBU mit. Drei der Kandidaten sind zwischen 24 und 28 Jahre alt, und die Älteren würden teilweise schon über kommunalpolitische Erfahrung im Gemeinderat oder Ortschaftsrat verfügen. Alle aktuellen fünf Gemeinderäte der LBU kandidieren wieder.

Was das Spektrum an beruflichen Hintergründen betrifft, sind die Kanditaten breit aufgestellt – vom Biolandwirt bis hin zur Mediengestalterin, von der Ärztin bis zur Personalsachbearbeiterin und vom Handwerksmeister bis zur Unternehmerin. Alle werden sich in einem ausführlichen Wahlprogramm und bei einigen Terminen in den nächsten Monaten noch persönlich vorstellen.

Im Ortsteil Öfingen kandidieren die Gemeinderätin und Geschäftsführerin des Feriendorfes Andrea Chandoni und die Sozialversicherungsfachangestellte Svenja Manger. In Unterbaldingen treten ebenfalls zwei Frauen an: nämlich die gebürtige Hochemmingerin und Biotechnologie-Ingenieurin Katja Hirt und Oberlandwirtschaftsrätin Birgit Schwarzmeier. Oberbaldingen vertritt als Kandidat der Bankkaufmann und Verbandsprüfer Andreas Beck. In Biesingen repräsentiert die LBU der Landesschatzmeister der Grünen und frühere langjährige Ortsvorsteher Wolfgang Kaiser. Für Sunthausen gehen die Angestellte Monika Reiter und der Dachdecker und ehemalige Ortschaftsrat Andreas Störmer ins Rennen. Hochemmingen ist der größte Teilort. Hier kandidieren der selbständige Polsterermeister und Gemeinderat Rainer Schmid und die Diplom-Wirtschaftsinformatikerin Claudia Grewe-Beuttner.

Im Kernort ist die Liste der LBU mit 13 Personen voll. Sie wird angeführt von der Personalsachbearbeiterin Skarlet Rewaj und Biolandwirt und Gemeinderat Christoph Trütken, gefolgt von der Diplom-Sozialarbeiterin und Gemeinderätin Angelika Strittmatter und dem Mediziner zt Norbert Grulke. Auf Platz fünf und sechs folgen die Ärztin Julia Strecker und der ehemalige LBU-Gemeinderat und Studiendirektor im Ruhestand Reinhard Lindenhahn. Weiter kandidieren die Mediengestalterin Jeannette Lauer und der Diplombetriebswirt Martin Gerritsen sowie die Sozialpädagogin Elisa Wehrle, der kaufmännische Angestellte Dieter Römhild und die Personalreferentin Tanja Bühler. Komplettiert wird die Liste durch den Produktmanager Andreas Lauer und die Pferdetherapeutin Karen Roeckl.

Er freue sich, damit den Wählern eine Liste von vielfältig engagierten Bürgern anbieten zu können, erklärt der Fraktionsvorsitzende Wolfgang Kaiser. “Wir werden uns weiter offen und ehrlich für Bürgerinteressen, eine gesunde Umwelt und gutes Miteinander einsetzen, wie wir das seit nahezu 40 Jahren tun.“ Ihr Wahlprogramm stellt die LBU in den nächsten Wochen vor.