Der Turnverein Sunthausen strukturiert per Satzungsänderung seine Führungsspitze um, um die Aufgabenlast auf mehrere Schultern zu verteilen. Der bisherige Vorsitzende Antonius Grießhaber trat bei den Wahlen nicht mehr an. Der Verein bietet ein breites Spektrum an.

  • Neuer Vorstand: Per Satzungsänderung verfügen die Turner ab sofort über eine dreiköpfige, gleichberechtigte Führungsspitze. Auf die Positionen wurden die ehemalige stellvertretende Vorsitzende Brigitte Stein, Dominik Grießhaber und Thiemo Schöllhorn gewählt. Antonius Grießhaber zieht sich nach zwölf Jahren aus dem Vorsitz zurück. „Es war eine interessante und spannende Zeit“, resümiert er. Besonders in Erinnerung sei ihm die Feier zum 75. Vereinsjubiläum 2009. „Das war eine Glanzleistung an Organisation und Zusammenarbeit, alle haben mitgezogen.“ Die Kasse führt künftig Sandra Schneider, sie folgt auf Daniela Steinhauer-Helbig. Neuer Gerätewart ist Frank Baier, Markus Reichmann bleibt Veranstaltungswart. Im Beisitz der Männer ersetzt Kristof Noack künftig Peter Hug.
  • Abteilungen: Die breite Palette an Sportmöglichkeiten ist es, wegen derer zahlreiche Mitglieder aus den anderen Teilorten Bad Dürrheims zum Training extra nach Sunthausen kommen. Das Angebot steht und fällt jedoch mit der Verfügbarkeit von Kursleitern. Nach dem Rückzug der Yogalehrerin Gaby Wursthorn ist beispielsweise das Ausrichten eines Yoga-Kurses nicht mehr möglich. Hier suche man nach personeller Abhilfe. Erreicht wurde das seit der Hauptversammlung 2018 anvisierte Ziel, Übungsangebote für Senioren anzubieten. Mit großem Zuspruch – 13 ständige Teilnehmer im Alter von 65 bis 80 Jahren – leitet Karin Bauer die Gruppe Fit im Alter. Sehr positiv bewertete Antonius Grießhaber auch den Beach-Volleyball-Kurs. Sechs bis zwölf Teilnehmer trainieren im Sommer auf dem Feld am Sunthauser Campingplatz, im Winter in der Halle. Die Volleyballer planen 2019 eine Turnierteilnahme in Italien. Die größte Gruppe bleibt das Frauenturnen mit etwa 30 Mitgliedern unter der Leitung der Physiotherapeutin Karin Hepting.
  • Wettkämpfe: Als Jahreshöhepunkt wird die Teilnahme am Landesturnfest 2018 in Weinheim gesehen. In der kuriosen Disziplin „Fußball-Tennis“ konnte hier eine Männerriege der Sunthauser den vierten von zwölf Tabellenplätzen belegen. Besonders erfolgreich auf dem Gau-Kinderturnfest in Löffingen war die Abteilung der Mädchenturnerinnen mit neun Teilnehmerinnen. Zum traditionellen Nikolausturnen des Vereins war die Turn- und Festhalle mit Gästen wieder überlaufen. Vom 30. Mai bis zum 2. Juni nehmen Vereinsmitglieder am 32. Bayrischen Landesturnfest in Schweinfurt teil.
  • Verschiedenes: Durch die Jagdpacht kam der Turnverein Sunthausen seitens der Ortsverwaltung in den Genuss eines Rehs. Die Vereinsmitglieder ließen sich das Wild bei einer geselligen Zusammenkunft munden, zubereitet wurde es durch das Team des Gasthauses Lehre Post. Offenbar sind die Dachreparaturen an der Turn- und Festhalle weiter vorangeschritten. „Es ist erfreulich, dass beim Training das Unterstellen von Eimern nicht mehr notwendig ist“, scherzte Grießhaber in Richtung Ortsvorsteher Scherer. Dieser würdigte seinerseits den Verein als unerlässlich für ein funktionierendes Dorfleben.