Das Ballonfestival 2018 startete am Freitag nass-kalt. Tief Xenia sorgte für anhaltenden Regen. Ballonstarts waren nicht möglich.

Video: Wilhelm Bartler

Vor allem das Abendprogramm lockte dann doch noch zahlreiche Besucher an.

Bild: Wilhelm Bartler

Freundlicheres Wetter erfreute dann am Samstag nicht nur die Veranstalter. 

Bild: Wilhelm Bartler

Die Besucher konnten hautnah mitterleben, wie rund 40 Heißluftballone kuz hintereineander abhoben. 

Video: Wilhelm Bartler

Der SÜDKURIER hatte einem Team ganz genau über die Schultern geschaut. Im folgenden Video können Sie sich die Startphase Schritt für Schritt anschauen.

Video: Wilhelm Bartler

Am Samstagabend unterhielten Musikerin Silke Vogt aus Villingen-Schwenningen sowie die Coverband Vinyl aus Donaueschingen das Publikum.  

Video: Wilhelm Bartler

Ein traditioneller Höhepunkt des Festivals ist das Ballonglühen, das musikalisch untermalt wird. Auch in diesem Jahr war das Ballonglühen wieder ein faszinierender Anblick.

Video: Wilhelm Bartler

Gespannt schaute auch Hauptorganisator Richard Bölling dem Ballonglühen zu.

Bild: Wilhelm Bartler

Mit einem gewaltigen Donnerschlag endete das Festival am Samstagabend. Der Donner kam freilich nicht aus den Wolken, vielmehr heizte Thomas Obeth den Besuchern mit seinem musikalischen Feuerwerk noch einmal ein. 

Video: Wilhelm Bartler

Am Sonntag  war das Festival Anziehungspunkt für Familien aus nah und fern. Bereits um 7 Uhr starteten die Ballons. Dafür hielt das Rahmenprogramm so einiges Bereit für die Besucher: Frühschoppen, Quadfahren, Ballon-Kran, Bungee-Jumping und Großdrachen. Besucher konnten auch mit einem Motorgleitschirmflieger selbst abheben.

Video: Wilhelm Bartler

 

Weiter Bilder vom Ballonfestival:

Bild: Wilhelm Bartler
Bild: Wilhelm Bartler
Bild: Wilhelm Bartler
Bild: Wilhelm Bartler
Bild: Wilhelm Bartler
Bild: Wilhelm Bartler
Bild: Wilhelm Bartler
Bild: Wilhelm Bartler
Bild: Wilhelm Bartler
Bild: Wilhelm Bartler
Bild: Wilhelm Bartler
Bild: Wilhelm Bartler
Bild: Wilhelm Bartler
Das könnte Sie auch interessieren