"Wir waren geschockt über die Mitteilung", sagte Hauptamtsleiter Markus Stein, der am Mittwoch die Öffentlichkeit über den Herzinfarkt informierte. Stein steht mit Klumpps Familie in Kontakt und teilte mit, dass der Bürgermeister im Schwarzwald-Baar-Klinikum behandelt werde. Sein gesundheitlicher Zustand sei derzeit stabil. Wie lange er im Rathaus ausfällt, ist noch ungewiss.

Stellvertreter springen ein

Stein, der als verwaltungsinterner Stellvertreter Klumpps agiert, betonte, dass die Verwaltung bemüht sei, alle Projekte am Laufen zu halten. Dazu zähle das Jubiläum der Feuerwehr in Oberbaldingen Anfang Juni. Bei solchen Veranstaltungen übernimmt der Bürgermeister im Normalfall seine Repräsentationspflichten. Aber auch die weiteren Entwicklungen auf dem Irma-Areal müssen begleitet werden. Als Stellvertreter von Klumpp sind Heinrich Glunz (CDU) und Klaus Götz (FW) eingesetzt.

Klumpp, der im Dezember seinen 60. Geburtstag feierte, ist sehr sportlich und ein begeisterter Radfahrer. Gerade deshalb mag die Nachricht über die Herzattacke für seine Kollegen im Rathaus überraschend gewesen sein. Das Radfahren ist für ihn der Ausgleich zum anstrengenden Alltag als Politiker. Umso tragischer ist die Tatsache, dass er den Herzinfarkt ausgerechnet beim Ausüben seines Hobbys erlitt.

Seit vielen Jahren fährt Walter Klumpp mit dem Rad in die Partnerstädte der Kurstadt. Die etwa 600 Kilometer lange Strecke in die italienische Partnerstadt Spotorno, die 35 Kilometer westlich von Genua an der ligurischen Küste liegt, absolvierte er in den Jahren 2007 und 2009. Enghien les Bains war 2008 an der Reihe und auch Hajdúszoboszló in Ungarn hat er 2014 mit dem Rad bereist.

Auch für seinen Stellvertreter Heinrich Glunz war es eine "Hiobsbotschaft", als er am Dienstagvormittag von Stein über den Vorfall unterrichtet wurde. Er hatte zuletzt den Eindruck, dass Klumpp sich "pudelwohl" gefühlt habe. Gestern hat er ein längeres Telefonat mit der Ehefrau von Walter Klumpp geführt. Daraus ging hervor, dass mit einer Rückkehr ins Rathaus nicht mehr vor der Sommerpause Anfang August zu rechnen sei. "Es ist sicher optimistisch gedacht, wenn er stundenweise Mitte September zurückkehrt", sagt Glunz auf Anfrage des SÜDKURIER.

Heute steht ein Gespräch mit Markus Stein und anderen Vertretern der Verwaltung an, in dem die weiteren Schritte und anstehende Termine besprochen werden. Daran werden auch die Fraktionsvorsitzenden teilnehmen. Glunz hat es in den etwa 30 Jahren, in denen er als stellvertretender Bürgermeister fungiert, noch nie erlebt, dass ein Bürgermeister, weder Alt-Bürgermeister Gerhard Hagmann noch Klumpp wegen Krankheit länger ausgefalllen ist. "Das ist eine gänzlich neue Situation für mich", sagt Glunz.

Genauso wie der weitere Bürgermeisterstellvertreter Klaus Götz bekleidet Glunz das Amt nur ehrenamtlich. Hauptberuflich ist er selbstständiger Steuerberater. Zeitlich wird es deshalb ambitioniert alle anstehenden Termine und Projekte zu koordinieren. Das gleiche gilt wohl für Götz, der hauptberuflich eine Arztpraxis führt.

Erneute Kandidatur offen

Im Frühjahr 2019 steht die Bürgermeisterwahl an. Eigentlich ist davon ausgegangen worden, dass Klumpp, der dann bereits zwei Amtsperioden absolviert hat, sich wieder aufstellen lässt. Doch nun muss wohl in allererster Linie sein gesundheitlicher Zustand zeigen, wie es darum in ein paar Monaten bestellt sein wird.

Vita

  • Walter Klumpp wurde am 7. Dezember 1957 in Baiersbronn geboren. Er ist verheiratet mit Beate Klumpp und Vater von vier Kindern.
  • Von November 1979 bis 1981 war der Diplom-Verwaltungswirt stellvertretender Stadtkämmerer in Donaueschingen, von August 1981 bis Juli 1984 Hauptamtsleiter der Gemeinde Waldachtal und hauptamtlicher Ortsvorsteher in Waldachtal-Salzstetten. Ab August 1984 agierte er für 19 Jahre als Bürgermeister von Tuningen.
  • Seit Juli 2003 ist Walter Klumpp Bürgermeister der Stadt Bad Dürrheim. Er gehört den Freien Wählern an.