Schwarzwald

Neueste Artikel
VS Schwenningen Reanimation per Telefonanweisung: Wie Disponent Klaus Kohler von der Integrierten Leitstelle Schwarzwald-Baar-Kreis half, das Leben von Agnes Richters Vater zu retten
Gemeinsam mit ihrem Mann rettete Agnes Richter ihrem Vater das Leben – dank der schrittweisen Reanimations-Anweisung des Disponenten Klaus Kohlers. Um sich sowohl zu bedanken, als auch auf das relevante Thema aufmerksam zu machen, besuchte das Paar vergangenen Freitag die Integrierte Leitstelle Schwarzwald-Baar.
Dirk Sautter, Klaus Kohler und Agnes Richter: Von diesem Arbeitsplatz aus erklärte Klaus Kohler Agnes Richter und ihren Mann die Wiederbelebungs-Maßnahmen.
Schwarzwald-Baar-Kreis Im Schwarzwald-Baar-Kreis sind aktuell 497 Menschen nachweislich mit Covid infiziert – der überwiegende Teil ist ungeimpft
Der überwiegende Teil der Menschen im Kreis, die aktuell mit Corona infiziert sind, ist nicht geimpft. Das ergeben die offiziellen Zahlen der Kreisverwaltung. Indessen steigt die Sieben-Tages-Inzidenz an.
Der Großteil der Menschen, die aktuell im Kreis mit Corona infiziert sind, ist nicht geimpft.
Seppenhofen Hochschwarzwald Kaffee: Wie Joscha Krause in einem ehemaligen Bauernhaus Kaffee-Bohnen röstet
In einem alten Bauernhaus in Löffingen-Seppenhofen raucht es für einen edlen Prozess. Joscha Krause und seine Ehefrau betreiben hier eine Kaffeerösterei.
Die hohe Kunst des Kaffeeröstens ist in der Hochschwarzwälder Kaffeerösterei von Joscha Krause gegeben.
Schwarzwald-Baar Zwischen Hoffen und Bangen: Wie Narrenvereine aus der Region auf die Fasnet 2022 blicken
Dauchinger Narrenzunft will ihren 44. Geburtstag feiern. Andere Vereine aus der Region sind noch vorsichtig optimistisch. Ein Stimmungsbild.
In Dauchingen – auf diesem Archivbild die Neckartäle Waldhexen – blickt man optimistisch auf die Fasnet 2022. Die Narrenzunft wird 44 Jahre alt und will das feiern und auch die Waldhexen würden sich freuen, feiern zu können. Eine finale Entscheidung steht aber noch aus.
Blumberg Zwei Monate nach dem Baggerangriff in der Blumberger Vogtgasse: Auf den Bauherrn wartet noch viel Arbeit
In der Vogtgasse 8 in Blumberg sind auch zwei Monate nach der Baggerattacke noch viele Schäden zu beheben. Die ersten Mieter sollen Mitte November einziehen.
So sieht es in der Vogtgasse 8 in Blumberg zwei Monate nach dem Baggerangriff aus. Die Balkone an der Fassade zur Vogtgasse sind zurück gebaut, die zerstörte Glasfassade muss noch erneuert werden.
Schwarzwald-Baar-Kreis Schwarzwald-Baar-Klinikum übernimmt mobile Impfteams vom Kreis: Was bislang über die weitere Corona-Bekämpfung sicher ist
Bis Donnerstag wurde das Kreisimpfzentrum in VS-Schwenningen vom Schwarzwald-Baar-Kreis betrieben. Angeschlossen an dieses waren auch die mobilen Impfteams. Während das KIZ nun Geschichte ist, bleiben die MIT erhalten. Zuständig für sie ist nun aber das Schwarzwald-Baar-Klinikum.
Mitte August war der Impfbus noch zu Gast am Schwarzwald-Baar-Klinikum – wie hier zu sehen. Nun gehören die mobilen Impfteams zum Zuständigkeitsbereich des Krankenhauses.
St. Georgen Skippy ist zurück: Nach tagelangem Suchen konnte das Känguru endlich eingefangen werden
Rund zehn Personen haben den Exoten letztlich nahe des Schützenhauses in St. Georgen am Waldrand erwischt. Skippy stand auf der Straße, hat sich nicht bewegt, vor und hinter ihm warteten Autos. Die Direktorin sagt, dass er viel ruhiger war als die Tage zuvor. Sie erzählt, wie Känguru Skippy gefangen wurde. Mit Video!
Skippy ist in der Nähe des Schützenhauses St. Georgen eingefangen word. Auf dem Bild wird er gehalten von André Kaiser, Tierpfleger des „Circus Alessio“. Aufgenommen hat es Jäger Michael Rodgers, der an der Aktion beteiligt war.
Villingen-Schwenningen Bahn verspricht: Sanierung der Schwarzwaldbahn läuft planmäßig
Pendler, die sonst mit der Schwarzwald-Bahn zwischen Hausach und St. Georgen unterwegs sind, müssen sich entweder auf lange Busfahrten einstellen oder gleich das Auto benutzen. Wann hat das ein Ende und wann fährt die Schwarzwaldbahn wieder regulär?
Für die Sanierung der Schwarzwaldbahn zwischen Hornberg und St. Georgen werden große Mengen Material benötigt. Hier wird am Villinger Bahnhof ein Arbeitszug mit Sand beladen.
Donaueschingen Am 8. November soll die Verkehrsfreigabe erfolgen: So steht es um den Ausbau der Bundesstraße 27 bei Donaueschingen
Projektleiter Hartmut Trenz erklärt, was bei der Statik der Straßen zu beachten ist und wie sich die einzelnen Asphaltschichten der Fahrbahnen zusammensetzen.
Eine Walze nimmt letzte Asphaltarbeiten auf der neuen Bundesstraße 27 bei Donaueschingen und Hüfingen vor.
Links
Rechts
Top Themen