Schwarzwald

Neueste Artikel
Donaueschingen So erleben die Arzthelferinnen der Donaueschinger Praxis Stuff die Corona-Pandemie
Bei Birgit Klausmann laufen die Fäden in der Hausarztpraxis Stuff zusammen. Seit der Pandemie ist dort einiges mehr an Arbeit hinzugekommen. Klausmann erklärt, wie das genau aussieht – und was es für folgen hat.
Birgit Klausmann (Mitte) im Gespräch mit Ute Finkbeiner. Links: Julia Ragg. Für die Mitarbeiterinnen der Praxis Stuff gibt es während der Pandemie viel Arbeit.
Villingen-Schwenningen Geht die Villinger Fastnacht auch 2022 vor Corona in die Knie?
Die Fastnacht 2022 steht – auch in Villingen – auf der Kippe. Ein Grund dafür ist auch eine aktuelle Entscheidung der Landespolitik. Eine Analyse zur Lage und den Perspektiven.
Fastnachtsmontag 2021 in Villingen: Ein paar Narren stöbern durch die Stadt, die Zünfte halten sich zurück. Wird 2022 wieder alles abgeblasen?
Schwarzwald-Baar-Kreis Acht Wochen Impfstützpunkt: Wie viel wurde seither geimpft und wie lange bleiben die Stützpunkte im Schwarzwald-Baar-Kreis offen?
115.000 Impfungen waren im Kreisimpfzentrum (KIZ) in der Schwenninger Tennishalle verimpft worden. Die Nachfolger des KIZ sind die Impfstützpunkte. Wie viele Menschen wurden dort bislang gegen Corona geimpft?
In Villingen-Schwenningen, Donaueschingen und St. Georgen betreibt der Schwarzwald-Baar-Kreis Impfstützpunkte. Außerdem gibt es einen privaten Stützpunkt in Bad Dürrheim, der vom Kreis unterstützt wird.
Schwarzwald-Baar-Kreis Langlaufen in der Region: Diese Loipen sind bereits gespurt
Der viele Neuschnee sorgt für Freude bei Wintersportlern. Im Schwarzwald sind die meisten Loipen gespurt. Und auch in Villingen und auf der Baar sind einige Routen bereits befahrbar – unter anderem die Nachtloipe mit Flutlicht bei Hubertshofen.
Berthold Schmid pflegt die Loipen bei Hubertshofen und ist selbst auf der Nachtloipe unterwegs, die dienstags und donnerstags von 19 bis 21 Uhr beleuchtet ist.
Villingen-Schwenningen Reduzierter Winterdienst: Wie sieht das in der Realität in den Wohngebieten aus?
Die Stadt setzt jetzt ihren reduzierten Winterdienst aus Spargründen um. Was Bürger bisher beobachtet haben und wie die Technischen Dienste die ersten Erfahrungen bewerten.
Roland Krauß befreit den Gehweg in der Erlenstraße in der Villinger Südstadt von Schnee und Eis. Da er Zeit hat, räumt er die Gehwegstücke seiner Nachbarn gleich mit.
Waldmössingen Seit Monaten nicht in der Schule: Mehrere Kinder in Waldmössingen bleiben weiter daheim – erhalten sie dennoch ein Zeugnis?
In Waldmössingen bei Schramberg gehen mehrere Kinder seit September nicht mehr zur Schule, weil ihre Eltern die Masken- und Testpflicht ablehnen. Dabei bleibt es auch – wobei SÜDKURIER-Recherchen zeigen, dass die Kinder dennoch Klassenarbeiten an der Schule schreiben – mit Zustimmung der Behörden, ungetestet und ohne Maske. Könnten sie so doch ein Zeugnis erhalten?
In einem ehemaligen Ladengeschäft, dessen Fenster mit Vorhängen zugehängt sind und Weihnachtsdekoration schmückt, sollen die Kinder unterrichtet werden.
Donaueschingen Auf den Teller statt in die Tonne: Was hat die Lebensmittelretter-App "Too Good to Go" in Donaueschingen zu bieten?
Immer mehr Läden in Donaueschingen bieten bei der Lebensmittelretter-App "Too Good to go" überschüssige Ware für einen Spottpreis an. So können Lebensmittel vor der Tonne gerettet werden. Wie die App funktioniert und welche Geschäfte in der Region mitmachen.
Essen retten, Geld sparen und die Welt verbessern: Das ist das Motto der App „Too Good to Go“. Laut des Unternehmens wurden in den vergangenen fünf Jahren mithilfe App 11,5 Millionen Mahlzeiten in 17 Ländern gerettet.
Villingen-Schwenningen Villingens großer Hexenverein meistert die ungewöhnlichste Neuaufnahme in der Vereinsgeschichte – standesgemäß mit ganz viel Gaudi
Die Villinger Fastnachtsvereine gehen in die zweite Corona-Saison und die Villinger Hexen machen jetzt vor, dass in der Pandemie nicht alles komplett auf der Strecke bleibt – trotz vieler Hürden, die es zu bewältigen gibt.
So schön ist die Villinger Hexentaufe normalerweise. Unser Bild zeigt die Zeremonie aus dem Jahr 2020.
Hochrhein/Süschwarzwald Die Retter der Wintersportler: Die Bergwacht Schwarzwald ist aktuell sehr viel im Einsatz
Schon über 100 Einsätze hatte die Bergwacht allein bis Anfang Januar am Feldberg. Und auch in anderen Orten im Schwarzwald sind die Bergretter schwer beschäftigt. Denn die Wintersportler sind unterwegs und müssen bei Stürzen schnell aus dem unwegsamen Gelände transportiert und versorgt werden.
SÜDKURIER Online
Links
Rechts
Top Themen