Villingen-Schwenningen Rietvögel wollen keinen zweiten Ball

Der Verein ist zufrieden mit dem vergangenen Jahr. Doch die Arbeit verteilt sich immer auf die gleichen Schultern.

Die Rietvögel sind zufrieden mit dem Verlauf des vergangenen Vereinsjahres, diesen Eindruck konnte man nach den Worten des Vorsitzenden Klaus Paulus und dem Jahresrückblick von Schriftführerin Susanne Beha gewinnen. Zwar habe man mangels ausreichender Helferzahl kein Sommerfest ausgerichtet, beim Fußballturnier nur einen fünften Platz belegt und auch beim Boule-Turnier der Grenadiere den Pokal an die Zunft abgeben müssen, aber trotzdem gebe es keinen Grund für Klagen.

Denn der 756 Mitglieder starke Verein lebt und zeigte dies insbesondere beim Zähringertreffen, der Fastnacht und nicht zu vergessen beim Rietball. Dieser besticht nicht nur durch seine Qualität, sondern verzeichnet seit Jahren auch eine steigende Nachfrage nach Eintrittskarten. Trotzdem wolle man keinen zweiten Ball ausrichten, so Klaus Paulus, denn der Helferstamm stoße jetzt schon an seine Grenzen.

Dies war dann auch der einzige Kritikpunkt, der sich an diesem Abend auftat. Es seien immer die gleichen, die sich mit ihrem Engagement zur Verfügung stellten, hieß es. Dieses Manko war dann auch ein vielbeachteter Diskussionspunkt, der in der Folge auch sehr emotional besprochen wurde.

Zufrieden konnten die Rietvögel aber auch mit der Vereinskasse sein. Die Kassierer Konstantin Kartopolow und Stefan Golinske vermeldeten ein respektables Ergebnis und trugen als "Ausgabus" und "Einnahmus" die einzelnen Posten zur Belustigung aller in römischen Zahlen vor.

Wahlleiter Peter Kerber konnte anschließend alle zur Wahl stehenden alten Vorstandsmitglieder und die bisherigen Beiräte einstimmig in ihren Ämtern bestätigen lassen. Vize-Rietbürgermeister Peter Haas, Vize-Rietrechner Stefan Golinske, Vize-Rietschreiberin Ulrike Muschal sowie die Beiräte Norbert Grosch, Barbara Stern, Martin Dobernecker, Thomas Gass, Bernhard Müllhäuser, Sascha Pilz, Iris Paulus und Jürgen Hermanutz dürfen eine weitere Amtsperiode für das Wohl des Vereins wirken. Neue Beiräte wurden Heinz Zimmermann und Andreas Giesser.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren