Villingen-Schwenningen Neuer Mieter soll erst 2018 in bisherige Villinger Filiale von K & L Ruppert einziehen

Familie verkauft das Unternehmen. Filiale in Villingen soll saniert und umgebaut werden. Gespräche mit potenziellen Mietern laufen bereits

VS-Villingen (est) Wie jetzt bekannt wurde, hat sich die Eigentümerfamilie des bayrischen Textilunternehmens K & L Ruppert um Gründer Karl Ruppert aus dem Unternehmen zurückgezogen. Die Anteile wurden an den Finanzvorstand im Unternehmen, Jens Bächle, verkauft. Was mit der Villinger Filiale passiert, die von Ruppert zum 31. August geschlossen wird, ist noch offen. Ein neuer Mieter werde voraussichtlich 2018 einziehen, berichtete jetzt Marcus Brüning, bislang Vorstand der Handels KG von Ruppert, und seit wenigen Tagen nur noch Berater der Familiengesellschaft der Eigentümerfamilie.

Wie Brüning gegenüber dem SÜDKURIER ausführte, gibt es allerdings ein Konzept der Eigentümerfamilie, das Haus in Villingen zu vermieten. „Da soll wieder Einzelhandel hinein, der Anziehungskraft haben soll“, sagte Brüning. Verhandelt werde derzeit mit einigen Interessenten. Er gehe davon aus, so der Ex-Vorstand, dass der neue Mieter bis zum ersten oder zweiten Quartal 2018 einziehen werde.



Zuvor will die Familie Ruppert das Gebäude sanieren und nach den Bedürfnissen des künftigen Mieters umbauen lassen. Noch gebe es keinen Vertragsabschluss, aber „es sieht ganz gut aus“, sagte Brüning. Es sei aber zu erwarten, dass mit dem künftigen Mieter zunächst eine Stillschweige-Übereinkunft getroffen werde.

Wie berichtet, hatte K&L Ruppert Anfang Juni mitgeteilt, die in 1a-Lage am Marktplatz in Villingen gelegene Filiale mit 2100 Quadratmetern Verkaufsfläche nach 18 Jahren bis Ende August aufzugeben. Für die zehn Beschäftigten solle eine sozialverträgliche Lösung gefunden werden.

Nach einer Phase der Expansion hat K&L zuletzt – angesichts des Wandels in der Textilbranche – das Filialnetz reduziert und Immobilien verkauft. Man habe verschiedene Möglichkeiten geprüft und sich schließlich für einen Management Buyout entschieden, in dessen Rahmen das Handelsgeschäft zum 1. September an Jens Bächle veräußert werde, heißt es in der Mitteilung der Familie. Die Familie will sich künftig auf die Verwaltung ihrer Immobilien konzentrieren, zu der auch die Filiale in Villingen gehört.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Wirtschaft in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg: Aktuelle Nachrichten zur Wirtschaft in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg finden sie im SÜDKURIER-Onlinedossier.
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
VS-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren