VS-Villingen Hüfinger Tim Strobel ist Rapper aus Leidenschaft

Der 16-jährige Tim Strobel nimmt im Villinger Studio auf und betreibt einen Youtube-Kanal.

Sympathisch, kommunikativ, aufgeschlossen und äußerst freundlich. Damit erfüllt der Rapper Danger White 78 alias Tim Strobel nicht gerade das Merkmal des bösen Jungen. Der 16-jährige Schüler nimmt in Villinger Studio seine Musik auf und betreibt einen Youtube-Kanal.

Schon mit elf Jahren hat er mit dem Rappen begonnen. „Es ging sehr früh los. Als Kind habe ich immer vor meiner Familie und Freunden gesungen“, so Danger White 78. Schon in der Vergangenheit hat er englische Raps angehört und versucht, sie nachzurappen. Zu seinen Favoriten gehören die US-amerikanischen Rapper Snoop-Dog und Wiz Khalifa. Schnell wechselte er zum deutschen Rap, da es seiner Ansicht mehr zu ihm passt. Außerdem gefällt es ihm besser, in seiner Sprache zu rappen. Der junge Hüfinger besuchte bis zur achten Klasse die Wessenbergschule in seinem Heimatort und absolvierte seinen Hauptschulabschluss im Kinder-und Familienzentrum (Kifaz) in Villingen-Schwenningen.

Die Musik von Danger White 78 geht in eine entspannte Stilrichtung. In seinen Liedern befasst er sich hauptsächlich mit seinem Leben, seinen Träumen und Zielen und gesellschaftlichen und politischen Ereignisse, die in Deutschland passieren. Der entspannte 16-Jährige geht jeden Tag ins Tonstudio, um mithilfe eines Mixtapes aufzunehmen. Sobald er seinen Text geschrieben hat, passt er ihn der Rhythmik entsprechend an. Bei einem Freund in Hüfingen nahm er seine ersten Raps auf und wird nächstes Jahr bei den Produzenten KD-Beatz aus Villingen-Schwenningen weitermachen.

Seinen ersten Auftritt hatte Tim in der Bräunlinger Festhalle im April 2016, doch Zeit für weitere Auftritte bleibt ihm wenig. Allerdings betreibt er seit zwei Jahren einen You-Tube-Kanal und seine Musik ist auch auf iTunes, Spotify, Deezer und Playmusik erhältlich.

Auf die Frage, ob er seine Raps alleine schreibt, antwortete er schmunzelnd: „Natürlich. Hilfe hole ich mir manchmal von Freunden. Es gibt Phasen, da werde ich an einem Tag fertig. Und an manchen Tagen klemmt es gewaltig bei mir, dass ich vier bis fünf Tagen brauche“. Privat stehen seine Familie und Freunde hinter ihm. Das ist nicht immer selbstverständlich, wenn man sich für eine Musikkarriere entscheidet. „Bei uns zu Hause war das nie ein großes Thema. Von Anfang an bekam ich reichlich Unterstützung, wenn es um meine Musik ging“, erzählt Strobel, der in Hüfingen lebt. Neben dem Rappen repariert er gerne Autos und betreibt mit seinen Freunden Kampfsport. Er weiß natürlich, wie schwer es ist, Fuß in der Musikwelt zu fassen. Deshalb hat er für die Zukunft vorgesorgt und beginnt im April eine Ausbildung als Berufssoldat bei der Bundeswehr.

Tims Youtube-Kanal:http://tinyurl.com/ho86cdn

Zur Person

Tim Strobel ist am 29. März 2000 in Donaueschingen geboren. Er besuchte bis zur achten Klasse die Wessenbergschule in Hüfingen und absolvierte seinen Hauptschulabschluss im Kinder-und Familienzentrum (Kifaz) in Villingen-Schwenningen. Neben dem Rappen repariert er gerne Autos und betreibt mit seinen Freunden Kampfsport. Bevor seine Ausbildung startet, arbeitet er im Bauunternehmen seines Großvaters. (nov)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
VS-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren