Villingen-Schwenningen Harte Prüfung für neuen Eschach-Kobold

Hauptsache ein Kobold: Zum traditionellen Häs-Abstauben und der Neuaufnahme von Hästrägern bei den Eschach-Kobolden waren nicht nur viele Schaulustige, sondern auch einige befreundete Zünfte aus der näheren Umgebung in das Vereinsheim des Sportvereins Obereschach gekommen.

Zum Abstauben gab es für die noch junge Zunft zwar nicht viel, dafür musste der neue Hästräger Benjamin Schwer so einiges über sich ergehen lassen, bevor ihm der Vorsitzende Sven Schlegel die Schäme überreichen konnten. Zum Aufnahmeritual gehörten die Einnahme eines speziellen Eschach-Kobold-Gebräus und ein nicht sonderlich appetitlicher Trunk. Genau so hart traf es den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Michael Brugger, der bei der Jahreshauptversammlung aus dem Vorstand ausgeschieden war. Der neue Hästräger verdrehte zwar immer wieder die Augen und verzog die Mundwinkel, aber er ließ alle diese Aufgaben über sich ergehen, Hauptsache er war jetzt ein Kobold. Nachdem er auch noch den Eid auf die Zunft abgelegt hatte, konnte er dann die Schäme in Empfang nehmen. 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren