Villingen-Schwenningen Eigener Strom für Nachsorgeklinik

Das neue Blockheizkraftwerk ist das Herzstück im Heizungskeller der Nachsorgeklinik Tannheim. „Uns war es wichtig, energetisch neue Wege zu gehen, und der Strom für den Eigenbedarf durch das neue Blockheizkraftwerk ist deshalb ein gewaltiger Fortschritt“, freut sich Geschäftsführer Roland Wehrle.

Die Stadtwerke haben eine moderne und wirtschaftliche Heizungsanlage auf Erdgasbasis konzipiert, die zudem die neuesten energierechtlichen Vorgaben erfüllt. „In das Blockheizkraftwerk wurden 200 000 Euro investiert“, erklärt Wehrle. Stadtwerke-Geschäftsführer Ulrich Köngeter ist ebenfalls sehr zufrieden. „Es ist ein großer wirtschaftlicher Vorteil für die Nachsorgeklinik, da sie durch das erdgasbetriebene Blockheizkraftwerk nahezu die Hälfte ihres Stroms selbst erzeugen kann“, ergänzt Ulrich Köngeter.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Nachsorgeklinik in Tannheim: Die Nachsorgeklinik in der Ortschaft Tannheim bei Villingen-Schwenningen ist eine Einrichtung der deutschen Kinderkrebsnachsorge. Weitere Gesellschafter des Hauses sind die Arbeitsgemeinschaft der baden-württembergischen Förderkreise krebskranker Kinder e.V. und der Mukoviszidose-Bundesverband. Im SÜDKURIER-Themenpaket finden Sie alle Nachrichten und Bilder rund um die Nachsorgeklinik Tannheim.
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen
Villingen-Schwenningen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren