Unterkirnach Kommunalwahl schon jetzt Thema

Freie Wähler Unterkirnach fassen Themen und die kommende Kandidatensuche für den Urnengang 2014 ins Auge

Die Freien Wähler Unterkirnach starten mit Volldampf in die kommenden Kommunalwahlen 2014 und sind schon auf der Suche nach geeigneten Kandidaten für ihre Liste. Anlässlich ihrer Mitgliederversammlung erklärte die Vorsitzende Christel Bächle-Blum, es sei ihr wichtig, dass die Freien Wähler auch in der kommenden Amtsperiode wieder zahlreich im Gemeinderat vertreten sind. Wichtige Themen, die den Freien Wählern am Herzen liegen, gebe es genug. Sie hoffe, dass es schon im Herbst eine Nominierungsveranstaltung gebe, sodass mit Volldampf das Wahlprogramm erarbeitet werden könne. Die Themen „Demografie“, „Arzt in Unterkirnach“ und „Stabilisierung der Einwohnerzahl“ müssen angegangen werden, so Christel Bächle-Blum.


Luitgard Straub legte die Zahlen vor, nach denen die Einwohnerzahl von Unterkirnach vom Jahr 2002 (2673, da hatte es allerdings einen Fehler in den Zahlen gegeben) bis zum Jahre 2011 (2427 Einwohner) zurückgegangen war, erst 2012 habe sich die Zahl wieder erholt und die Einwohnerzahl sei auf 2490 angestiegen. Sie führte den Anstieg auf einige verkaufte Bauplätze und auch verbesserte Öffnungszeiten im Kindergarten zurück. Roland Müller betonte,dass im Augenblick in Unterkirnach 14 Häuser im Angebot stehen. Seine Vision sei, bei der Gemeinde ein Gebäudemanagement zu installieren. Zusätzlich sollte ein Ansprechpartner gefunden werden, der interessierte Käufer von Immobilien darüber informiere, an welcher Förderstelle sie an Mittel kommen können.

Luitgard Straub ergänzte, dass in Unterkirnach auch viele Wohnungen zur Vermietung stünden.

Christel Bächle-Blum stellte sich als Bundestagskandidatin im Wahlbezirk 286 im Schwarzwald-Basar-Kreis für die Freien Wähler vor. Sie wünsche sich, dass die Freien Wähler auch im Bundestag Gehör finden und nannte die Themen, die sie drücken: Die Einwohnerzahl im Schwarzwald-Baar-Kreis werde immer weniger, Kindertagesstätten sollten bezahlbar sein, man könne nicht alle Kosten auf die Kommunen abwälzen, sie fordere zur Betreuung der Kinder eine länderübergreifende Regelung, betonte sie. Sie trete für die Entbürokratisierung ein und bat alle Wähler um ihre Unterstützung.

Bei den Neuwahlen herrschte Einigkeit: Christel Bächle-Blum wurde als Vorsitzende einstimmig bestätigt, ebenso Meinrad Beha als ihr Stellvertreter. Gabi Köngeter verwaltet die Kasse, Birgit Funke bleibt Schriftführerin. Luitgard Straub und Roland Müller wurden als Beisitzer gewählt, Vitali Kreis, neues Mitglied bei den Freien Wählern, erklärte sich bereit, sich als dritter Beisitzer einzubringen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
:
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Unterkirnach
Unterkirnach
Unterkirnach
Unterkirnach
Unterkirnach
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren