Triberg 58-Jährige erschleicht sich Leistungen

Gericht verurteilt Tribergerin zur Geldstrafe für den Sozialbetrug.

 

Die Agentur für Arbeit Rottweil/ Villingen-Schwenningen und das Jobcenter Schwarzwald-Baar-Kreis um rund 3700 Euro geschädigt hat eine 58 Jahre alte Tribergerin. Die Angeklagte hatte Arbeitslosengeld I und II von mehr als 3600 Euro über fünf Monate bezogen, war aber gleichzeitig einer bezahlten Beschäftigung nachgegangen. Das Amtsgericht Villingen-Schwenningen verurteilte sie deshalb zu einer Geldstrafe von 180 Tagessätzen. Das Gericht sah den Vorwurf des Betrugs nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Konstanz und der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Lörrach als erwiesen an. Zu dieser Geldstrafe muss die Beschuldigte die zu Unrecht bezogenen Leistungen zusätzlich zurückzahlen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
% SALE bei SÜDKURIER Inspirationen %
Neu aus diesem Ressort
Triberg
Triberg
Raumschaft Triberg
Triberg
Triberg
Triberg
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren