St. Georgen Turnverein St. Georgen meistert schwieriges Jahr

Die Hallensanierung wurde erfolgreich abgeschlossen. Auch sonst stemmen die Vereinsmitglieder zahlreiche Veranstaltungen.

Hallensanierung, Bewährungsprobe für das neue Beitragssystem, Schulkooperationen, Organisation des Stadtfestlaufs und vieles mehr beschäftigte den Turnverein im vergangenen Jahr. Dazu kamen zahlreiche sportliche Erfolge, die bei der Hauptversammlung gewürdigt wurden.

"Ich bin bereit. Und wie. Es gibt noch einiges zu tun", sagte Gerhard Mengesdorf, nachdem er von den Mitgliedern einstimmig für zwei weitere Jahre als Vorsitzender gewählt wurde. Zuvor blickte Mengesdorf auf das abgelaufene Vereinsjahr zurück. Die Hallensanierung konnte abgeschlossen werden. Insgesamt wendete der Verein dafür, inklusive Förder- und Zuschussmittel, 796 000 Euro auf. Eine Dachsanierung wurde hierbei noch nicht berücksichtigt, da diese derzeit noch nicht notwendig gewesen sei. "Dies wird aber in den nächsten Jahren auf uns zukommen", so Mengesdorf.

Bewährt hat sich das beim Stadtfestlauf erstmals eingesetzt eTransponder-Zeitmesssystem, das die Ergebnissicherheit erhöhte. Der Vereinsabend, die Adventsfeier der Kinderturngruppen und das Vereinsseniorentreffen verbuchte Mengesdorf als erfolgreich.

Den leichten Rückgang der Mitgliederzahl begründete der Vorsitzende damit, dass Kurzzeitmitglieder aus der Statistik herausgenommen wurden. Aktuell hat der Turnverein 1479 Mitglieder, die Tendenz ist steigend.

Ein Blick auf die Kooperation verschiedener Abteilungen an mehreren Schulen und Kindergärten zeigt, dass dem Turnverein die Gesundheit der Bergstädter schon von kleinauf am Herzen liegt. Bei Turnfesten in Berlin und Konstanz präsentierte sich der Verein im vergangenen Jahr auch über die Regionalgrenzen hinweg.

Das Kursangebot wird gut frequentiert. Die derzeit 30 Kurse, von denen eine Reihe zertifiziert sind und somit von Krankenkassen anerkannt werden, die einen Teil der Kursgebühren erstatten, werden von 385 Kursteilnehmern pro Semester besucht. Der größte Teil von ihnen sind Nichtmitglieder.

Für die Organisation der TV-Veranstaltungen zeichnet in großem Maß der Förderverein verantwortlich. Dessen Vorsitzender Hansjörg Staiger erwähnte im Rückblick Veranstaltungen wie "Fit wie ein Turnschuh" und die Ausrichtung des Stadtfestlaufs, bei dem 575 Läufer den Zieleinlauf schafften.

Bürgermeister Michael Rieger zeigte sich stark beeindruckt von dem Pensum, das der Turnverein jedes Jahr leistet. "Hier gibt es nicht nur klassisches Vereinsleben. Mit Schul-Kooperationen werden auch Impulse für die Gesundheit gesetzt." Ein Verein dieser Größe müsse heute wie ein kleines Unternehmen geführt werden.

Bei den Wahlen konnten nicht alle Ämter wieder besetzt werden. Das Amt des Vizevorsitzenden Bereich Finanzen blieb unbesetzt. Auch das Amt des ersten Schriftführers ist verwaist, nachdem sich der bisherige Amtsinhaber Roland Schreiner nicht mehr zur Wahl stellte. Als Vereinsräte bestätigt wurden Yvonne Walter, Elke Rapp, Hubert Urstöger, Svenja Cosco, Ralf Kochendörfer sowie die Leiter der jeweiligen Sportabteilungen. Die bisherige Jugendleiterin Amelie Krompholz kandidierte nicht mehr. Als stellvertretende Jugendleiterin wurde Juliana Hör im Amt bestätigt.

 

Ehrungen

Folgende Mitglieder wurden für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt: 65 Jahre: Kurt Blum, Hannelore Herrmann. 60 Jahre: Elisabeth Erchinger, Gunter Fichter, Erika Hils, Siegbert Hils, Elisabeth Lehmann, Hans Vogel. 50 Jahre: Herbert Reuter, Adolf Rieger, Heinz Staiger, Elfriede Winterhalter. 40 Jahre: Karin Bayer, Gabriele Eisenmann, Friedhilde Haas, Wolfgang Kleiner, Martina Koch, Hannelore Lauble, Gerd Maier, Rainer Stäudinger. 25 Jahre: Anja Bäsch, Nora Papke, Alexander Bertol, Regina De Souza, Alexandra Elsässer, Klaus-Peter Fielitz, Margrit Fleig, Cornelia Flum, Elna Gönner-Christensen, Christiane Henselmann, Jonas Herrmann, Claudia Hirth, Hans-Joachim Holzmann, Marcel Hüther, Manfred Klausmann, Monika Klett, Friedhilde Losch, Anne Mayer, Tanja Palmer, Florian Rapp, Dirk Schmider, Christian Schneider, Johannes Sterman, Sven Vogel. Für besondere Verdienste wurden mit der silbernen Vereinsehrennadel geehrt: Christin Markgraf, Andrea Moosmann, Yvonne Walter. Die goldene Vereinsehrennadel erhielt Antje Biebel. (spr)

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig
Die leckersten Gins vom Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren