St. Georgen Mit Country-Pop auf Erfolgskurs

Bei den „Bergstadtgeschichten“ werden die Zuschauer die junge Sängerin Jenny Bright kennenlernen. Die Schülerin des Thomas-Strittmatter-Gymnasiums schreibt eigene Songs, die sie mit der Gitarre begleitet.

Manchmal wird es im Terminkalender von Jenny Bright etwas eng. Bis zu sieben Proben stehen pro Woche bei der jungen Sängerin an. Doch Musik, sagt Jenny, ist ihre große Leidenschaft – und so dreht sich in ihrem Leben auch fast alles um Musik und ihre liebste Stilrichtung, den Country-Pop.

Die Schülerin des Thomas-Strittmatter-Gymnasiums gehört in diesem Jahr zu den Protagonisten der Multimediashow „Bergstadtgeschichten“, die Produzent und Regisseur Rainer Jörger zusammen mit dem SÜDKURIER entwickelt hat. In den Shows am 15. und 16. März können die Zuschauer erleben, wie der Country-Pop von Jenny Bright klingt, denn die 15-Jährige wird ein selbst komponiertes Stück live auf der Bühne singen, während dazu der mit Rainer Jörger eigens gedrehte Videoclip gezeigt wird. Einen ganzen Tag lang war er mit Jenny und ihren Co-Darstellerinnen, darunter ihre Schwester, im Forum am Bahnhof zugange. „Man denkt gar nicht, dass in ein paar Minuten Video so viel Arbeit steckt“, sagt Jenny. Das Ergebnis? Das wird natürlich erst bei den Bergstadtgeschichten präsentiert.

Dass Jenny eine besondere Vorliebe für Musik hat, habe sich schon als kleines Kind gezeigt, erinnert sich ihre Mutter Karin. „Sie hat Lieder schon mit zwei Jahren auswendig singen können“, erinnert sie sich. Damals war das noch „Ein Männlein steht im Walde“, so heißen Jenny selbst geschriebene Titel heute „Too late“ oder „Crazy little world“ – Letzteres wird auch bei den Bergstadtgeschichten zu hören sein.

Seit sieben Jahren spielt die Zehntklässlerin Gitarre, seit zwei Jahren Klavier. Längst hat sie an zahlreichen Wettbewerben teilgenommen. So etwa 2012 beim Talentwettbewerb der kreisweiten Präventionsreihe „Respect Yourself“ oder bei „Jugend musiziert“, wo sie im vergangenen Jahr in der Sparte „Popgesang“ beim Bundeswettbewerb den zweiten Platz erreichte.

Nur Talent allein reicht für solche Erfolge nicht aus – viel Üben gehört auch für Jenny dazu, was für die Schülerin aber mehr Spaß als lästige Pflicht bedeutet. Ihr großes Vorbild ist die US-Sängerin Taylor Swift. „Durch sie bin ich eigentlich zum Komponieren gekommen“, sagt Jenny. „Sie schreibt auch ihre eigenen Songs über ihr eigenes Leben.“

Häufig spielt die Schülerin auch Stücke aus den aktuellen Charts und begleitet sich dabei an der Gitarre. „So ändert sich der Stil und ich kann den Songs meinen eigenen Touch verleihen.“ Einige Auftritte vor großem Publikum hat Jenny schon erfolgreich absolviert. So etwa im vergangenen Sommer bei der renommierten Country Night im schweizerischen Gstaad. Unter anderem war dort die US-Sängerin LeAnn Rimes („Can't fight the moonlight“) zu sehen.


Karten zu gewinnen

Die Bergstadtgeschichten, die Produzent Rainer Jörger gemeinsam mit dem SÜDKURIER entwickelt hat, sind bereits seit Wochen ausverkauft. Für die Show am Samstagabend, 15. März, verlosen wir zwei Mal zwei Eintrittskarten. So können Sie gewinnen: Rufen Sie bis Donnerstag, 20. Februar, 18 Uhr, unter der Nummer 01379/370 500 80 unsere Gewinnhotline an. Nennen Sie Ihren Namen, Ihre Telefonnummer und das Stichwort „Bergstadtgeschichten“. Ein Anruf auf dem Festnetz der Deutschen Telekom kostet 50 Cent. Die Gewinner werden von uns benachrichtigt. Viel Glück! (ath)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Bergstadtgeschichten St. Georgen: Interessante Menschen, ihre spannenden Geschichten, Bilder aus außergewöhnlichen Pespektiven: Der SÜDKURIER präsentiert die große Multimedia-Reportage "Bergstadtgeschichten" von Rainer Jörger in St. Georgen. Alle Artikel, Bilder und Videos zum Thema finden Sie hier im SÜDKURIER-Themenpaket.
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren