St. Georgen Mission bei Wettbewerb erfüllt: Achtklässler sind echte Bau-Experten

Die Schüler der 8a an der Robert-Gerwig-Schule machen mit bei einem Wettbewerb der Baubranche – und das mit Erfolg. Obwohl sie bei der Aufgabe Turmbau die angepeilte Höhe verfehlen, stehen sie unangefochten auf Platz eins der Rangliste.

Die Klasse 8a alle Missionen erfüllt: Nach drei Monaten sind die Robert-Gerwig-Schüler ihrem Ziel nahe, dem Gewinn beim Projekt Bau-Challenge.

Im Team musste die Klasse zwölf kreative, technische und organisatorische Aufgaben zum Thema Bau erledigen. Bei einer Mission galt es, ein Bau-Ausbildungszentrum zu besuchen und sich nach den vielseitigen Berufen am Bau erkundigen.

Das Ziel der Bau-Challenge ist in erster Linie, die Schüler an unterschiedliche Bauberufe heranzuführen. So besuchte die Klasse 8a zusammen mit Klassenlehrerin Silke Schwinghammer das Bauausbildungszentrum in Donaueschingen. Dort erhielten die Schüler Einblicke in Bauberufe und durften vieles selbst ausprobieren.

Bei der Aktion "Turm bauen" geht es darum, den höchstmöglichen Turm zu bauen. Die Aktion wurde von den Achtklässlern selbstständig geplant und ausgeführt. Das Ziel der Klasse war ein Turm in Höhe von 30 Metern.

Allerdings erreichte der Turm in der Praxis eine Höhe von beinahe 15 Metern. Gründe dafür gab es viele: "Die Turmelemente konnten in der Praxis leider nicht so aufgestellt werden, wie es theoretisch geplant war. Dazu kamen noch die schlechten Wetterbedingungen, die für die Aktion auf nicht gerade optimal waren", sagte Klassenlehrerin Silke Schwinghammer über die Aktion.

Beim Turmbau war auch Rektor Jörg Westermann mit dabei. "Bei der Bau-Challenge kann man einen Betrag in Höhe von bis zu 1500 Euro für die Klassenkasse gewinnen. Mit dem Geld lässt sich beispielsweise eine schöne Klassenfahrt finanzieren", sagte Westermann. Aus diesem Grund habe es sich für ihn gelohnt, acht Stunden lang im Schnee zu stehen und die Klasse zu unterstützen.

Westermann findet es außerdem wichtig zu erwähnen, wie angenehm es gewesen sei, ein solches Projekt in St. Georgen umzusetzen: "Egal wo wir angerufen haben, ob bei der Stadtverwaltung, bei den unterstützenden Firmen oder bei der Feuerwehr. Die Menschen hatten immer ein offenes Ohr und waren immer bereit, zu helfen."

Die Schüler der Klasse 8a seien zwar erst skeptisch gewesen, als sie von der Bau-Challenge erfahren hatten. Das Projekt habe der Klasse aber Spaß gemacht und sei in jedem Fall weiterzuempfehlen. "Zudem hat es den Zusammenhalt der Klasse gestärkt", sagte Schwinghammer. Positiv überrascht sei Schwinghammer auch von der Motivation ihrer Klasse.

Die Robert-Gerwig-Schüler setzen nun auf eine hohe Beteiligung an der Internetabstimmung. Durch die kann die Klasse weiter Punkte sammeln.

Die Aktion

Die Bauwirtschaft Baden-Württemberg will mit ihrer Bau-Challenge Lust auf Bauberufe machen. Der Wettbewerb richtet sich an siebte bis zehnte Klassen. Noch bis zum 31. Januar können angemeldeten Klassen Punkte sammeln. Die meisten Punkte gibt es für die sogenannten Missionen. Missionen sind kreative, technische oder organisatorische Aufgaben, die von den Teilnehmern gemeinsam in der Klasse gelöst werden. Als Nachweis dient ein Foto, das der Lehrer auf der Webseite der Bau-Challenge hochlädt. Je nach Mission können 50 bis 500 Punkte ergattert werden. Zusätzlich können von den Schülern noch mehr Punkte gesammelt werden. Wenn Bildnachweise der Missionen vom Lehrer auf der Bau-Challenge-Seite zur Abstimmung freigegeben werden (auf der Webseite unter Votings zu finden), können bis zu 1000 Punkte für das Klassenkonto gesammelt werden: Jedes Voting bringt einen Punkt. Abstimmen können nicht nur Schüler, sondern alle. Insgesamt spielen 45 Schulen aus Baden-Württemberg mit ihren Klassen mit. Die Klassen auf den ersten drei Plätzen gewinnen die Hauptpreise in Höhe von 1500, 1000 und 750 Euro. Alle anderen bekommen ein Überraschungspaket.

Informationen im Internet: http://www.bau-challenge.de/de

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St-Georgen-Triberg
St. Georgen
Schwarzwald-Baar-Kreis
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren