St. Georgen Kantorei bereichert mit neuem Leiter Jochen Kiene die Karfreitagsgottesdienste

Die Kantorei hat die Karfreitags-Gottesdienste musikalisch mitgestaltet. Die Predigt von Lisa Interschick befasste sich mit dem Leid auf der Welt.

Noch ist der Kantor der evangelischen Kirchengemeinde Georgen/Tennenbronn offiziell nicht im Amt, er übt es aber zum Teil schon aus. Jochen Kiene aus Donaueschingen, zu Beginn des Jahres mehrheitlich zum Nachfolger des verstorbenen Kantors Helmut Franke gewählt, gestaltete erstmals mit der Kantorei am Karfreitag die gut besuchten Gottesdienste in Tennenbronn und im Ökumenischen Zentrum in St. Georgen. Neben dem Chor- und Gemeindegesang stand ein Teil der Passion aus dem Evangelium nach dem Lukas-Evangeliums mit Musik von Heinrich Schütz im Mittelpunkt der Gottesdienste. Aufgeführt wurden die Szenen, in denen Pilatus Jesus nicht zum Tode verurteilen will, von der Menge aber mit dem Ausruf "Kreuzige, kreuzige ihn" dazu aufgefordert wird, und die Kreuzigungsszene. Gemeindemitglieder lasen mit Pfarrerin Lisa Interschick die Texte, die Kantorei unter Jochen Kiene und Markus Schmid an der Orgel sangen die Partien des Volkes und der Soldaten.

Lisa Interschick griff in ihrer Predigt die in der Schütz-Passion enthaltenen Jesus-Worte "Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun" aus Lukas 23, Vers 34, auf. Der Karfreitag als der Todestag Christi falle aus dem üblichen Alltag heraus, den wir sonst ganz gut bewältigen auch in der Strategie des Wegsehens. Erst, so die Botschaft, wenn uns bewusst werde, dass Menschen alles Leid auf der Welt verursachen, sei auch Jesu Worte von der Vergebung zu verstehen.

Mit "... denn sie wissen nicht, was sie tun" sieht Jesus seine Folterer als Menschen an, die durch Unwissen fehlgeleitet sind. Dennoch sind sie Menschen aus Fleisch und Blut. Auch wer Unrechtes aus Nichtwissen tue, dem solle vergeben werden. Den Menschen als Ganzen sehen, diese Aufgabe stelle uns Gott auch heute.

Die Gottesdienstbesucher in der Christuskirche in Tennenbronn wurden von Jochen Kiene an der Orgel mit der Passaglia d-Moll von Max Reger verabschiedet und die St. Georgener mit der Fuge c-Moll von Johann Sebastian Bach. Kiene wird am 16. Juli um 16 Uhr offiziell in sein Kantoren-Amt eingeführt.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren