St. Georgen Interesssante Berufe stellen sich auf zweitägiger Messe vor

Der Gang in die Stadthalle könnte für Jugendliche der erste Schritt zur beruflichen Karriere werden. Am Freitag und Samstag, 10. und 11. Juni, findet in der Stadthalle in St. Georgen die Berufs-und Ausbildungsmesse BAM statt.

Schülerinnen und Schüler ab der achten Klasse, die im nächsten Jahr in das Berufsleben einsteigen, haben die Gelegenheit, Berufe aus verschiedenen Branchen kennen zu lernen und mit Firmenchefs oder Ausbildern direkt ins Gespräch kommen. Die Stadt St. Georgen veranstaltet die Messe.

Insgesamt 29 St. Georgener Unternehmen und Einrichtungen präsentieren sich bei der mittlerweile vierten Berufs- und Ausbildungsmesse. An den Ständen können die jugendlichen Besucher direkt erfahren, ob der Wunschberuf der richtige ist, welche Alternativen es gibt und welche Voraussetzungen für welchen Beruf notwendig sind.

Gleichzeitig lässt sich im Gespräch klären, was die Ausbildungsbetriebe bieten und was sie erwarten. Wer sich über seine Berufswahl bereits sicher ist, kann an manchen Ständen sogar direkt seine Bewerbung abgeben.

Die Berufs- und Ausbildungsmesse ist nicht nur für angehende Berufsanfänger eine tolle Sache. Firmenchefs, Ausbilder und Personaler aus Handwerk, Industrie, Handel und Dienstleistungen haben ebenfalls die Chance, potenzielle Kandidaten im persönlichen Gespräch kennenzulernen und Ausbildungsplätze für den Berufsstart im Jahr 2017 anzubieten.

Traditionell teilen sich die Messetage in einen Schul- und einen Elterntag. So besuchen am Freitag häufig ganze Schulklassen die Messe, während die Jugendlichen häufig am Samstag in Begleitung ihrer Eltern kommen. Die Messe hat Bedeutung für die Zukunftsfähigkeit der Stadt. Mit der Messe reagieren Organisatoren auf die allgemein prognostizierte Knappheit an Auszubildenden und Fachkräften.

"Die Resonanz auf die bisherigen Berufs- und Ausbildungsmessen hat gezeigt, dass der Bedarf für eine solche Messe vorhanden ist", meint Organisatorin Nadja Seibert auch mit Blick auf die stabile Zahl an Ausstellern. Roland Sprich

Folgende Unternehmen und Einrichtungen nehmen teil: Staatliche Feintechnikschule, Finanzamt Villingen-Schwenningen, Sterman Technische Systeme, Sortimat Handling Systems und die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg, Schwarzwald-Baar Klinikum, Agentur für Arbeit Rottweil-VS, Bundeswehr Donaueschingen Karriereplanung, EBM-Papst St. Georgen, EGT, Evangelische Altenhilfe St. Georgen, Handwerkskammer Konstanz, Häseler Metall Technik, Hochschule Furtwangen, IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg, J.G. Weisser Söhne, Ministerium für Finanzen und Wirtschaft/ Referat Berufliche Bildung, Polizeipräsidium Tuttlingen, Rettenberger Metallveredlung, Schmidt Technology, Schulnetzwerk St. Georgen, Schunk Electronic Solutions, Pflegeschule des Schwarzwald-Baar-Klinikums, Sparkasse Schwarzwald-Baar, Stadt St. Georgen, Stermann Technische Systeme, Studio be, SV Sparkassen Versicherung, Volksbank Schwarzwald-Baar-Hegau.

29 Aussteller haben sich für die 4. Berufs- und Ausbildungsmesse der Stadt St. Georgen angemeldet. In der Stadthalle stehen Freitag, 10. Juni, 9 bis 13 Uhr, und Samstag, 11. Juni, 10 bis 14 Uhr, Ausbildungsangebote und Berufsmöglichkeiten im Mittelpunkt. Das Spektrum reicht von Handwerksberufen über kaufmännische oder technische Ausbildungen bis hin zu Berufen im Bereich Gesundheitswesen oder dualen Studiengängen. Der Tierschutzverein St. Georgen bewirtet an beiden Tagen die Messebesucher.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Wirtschaft in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg: Aktuelle Nachrichten zur Wirtschaft in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg finden sie im SÜDKURIER-Onlinedossier.
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
St. Georgen
St. Georgen-Brigach
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren