St. Georgen Hobbygärtner gewähren Einblick in grüne Oasen

Der Obst- und Gartenbauverein hat einen Tag des offenen Gartens organisiert. Vier Hobbygärtner im Bruderhausweg haben ihre Gartentüren geöffnet.

In den Gärten im Bruderhausweg blüht und gedeiht es prächtig. Davon konnten sich die Besucher überzeugen, die der Einladung des Obst- und Gartenbauvereins gefolgt waren. Vier Anlieger öffneten ihre Gartentürchen.

Ein wahres Kleinod hat sich die Familie Fehrenbach geschaffen. Im rund 150 Quadratmeter großen Gemüsegarten gedeiht es prächtig. Topinambur, Broccoli, Rosen – und Blumenkohl, Wirsing, Spinat, sogar grüner Spargel wächst. Für diese Höhenlage eher ungewöhnlich. "Aber es funktioniert, auch wenn er etwas langsam wächst", sagt Dirk Fehrenbach. "Wir versuchen, alles selbst anzubauen, sind aber noch in der Experimentierphase", verrät er. So sei der Versuch, Fenchel anzubauen, im vergangenen Jahr für die Katz, beziehungsweise für die Maus gewesen. "Die Mäuse haben uns den komplett weggefressen." Die Gartenarbeit ist ein Familienprojekt. "Bei uns hilft jeder mit, vor allem meine Frau Miriam macht viel. Aber auch unsere Kinder Paul, Mia, Matteo, Linnea und Emilia helfen kräftig mit." Zudem helfen sechs Laufenten, den Garten frei von Schnecken zu halten. Einen Steinwurf weiter ist der Garten das Reich von Dieter Weisser. Neben verschiedenen Gemüsesorten ist eine Gewürzspirale der ganze Stolz des Freizeitgärtners. Neben Würzkräutern wie Koriander, Majoran und Thymian hat er auch ein Colakraut und Stevia gesetzt. "Vorsicht, das ist sehr süß", warnt er die Besucher vor, die das Kraut, das auch als Süßungsmittel alternativ zu Zucker eingesetzt wird, kosten.

Ein kleines Paradies haben sich Winfried Frech und seine Frau Esther geschaffen. Der Pfarrer im Ruhestand hat aus einer Wiese einen kleinen Park geschaffen. Mit Blumeninseln, kleinem Wasserspiel und Brunnentrog, der mit dem Wasser aus der eigenen Quelle gespeist wird und vielen Sitzgelegenheiten, die zum Verweilen einladen. Und von wo aus das Ehepaar einen wundervollen Blick auf die Bergstadt haben und die lauen Sommerabende genießt. Die kleine Laube hat Winfried Frech zudem mit Erinnerungsstücken aus seiner pfälzischen Heimat dekoriert.

 

Die Veranstaltung

Die offene Gartentür veranstaltet der Obst- und Gartenbauverein im jährlichen Wechsel mit dem Blumenschmuckwettbewerb. (spr)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren