St. Georgen Großputz am Klosterweiher in St. Georgen

In zwei Wochen startet in der Bergstadt die Badesaison. Schwimmmeister Sven Konopke bringt alles auf Vordermann

St. Georgen – In genau zwei Wochen, am Pfingstsamstag, startet die Freibadsaison am Klosterweiher. Damit die Badegäste ein tipptopp gepflegtes Naturschwimmbad vorfinden, bringt Schwimmmeister Sven Konopke derzeit die Anlage auf Vordermann. Der SÜDKURIER hat ihn dabei begleitet.

Dass es wie aus Kübeln gießt, macht Sven Konopke nichts aus, als er mit dem Dampfstrahler die Betonfläche des Nichtschwimmerbeckens säubert. Erstens ist das Wasser ohnehin sein Element, "außerdem trocknet die Sonne dann nicht so schnell alles wieder auf, bevor ich fertig bin", sagt der mit Spezialkleidung ausgerüstete Schwimmmeister. Die Reinigung mit dem Dampfstrahler ist bereits die Feinarbeit. Zuvor hat der Bauhof mit einem Schneepflug den groben Schlamm aus dem Nichtschwimmerbecken zusammengeschoben, der sich über die Wintermonate angesammelt hat.

Der Klosterweiher wurde für die Reinigungsarbeiten ein gutes Stück abgelassen. Das Säubern des Nichtschwimmerbereichs ist zwar ein großer Posten der großen Reinemachaktion, aber beileibe nicht die einzige. Der Sand des Spielplatzes und des Volleyballfeldes wurde im Vorfeld ebenso gereinigt wie die Spielgeräte auf Beschädigungen inspiziert und gegebenenfalls instandgesetzt.

"Teilweise übernimmt auch der Bauhof die ein oder anderen Arbeiten, wie etwa das Mähen der großen Rasenfläche", sagt Melanie Reinl von der Stadtverwaltung. Größtenteils aber ist Sven Konopke alleine damit beschäftigt, die weitläufige Anlage bis zum Beginn der Badesaison herzurichten. Diese startet am Pfingstsamstag, 3. Juni, um 13 Uhr.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Zum Valentinstag ❤ Geschenke mit Herz ❤
Neu aus diesem Ressort
St. Georgen
St. Georgen
Tennnebronn
St.. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren