St. Georgen Feuerwehr weiht ihr neues Tanklöschfahrzeug ein

Bei den Reden werden die technischen Fertigkeiten, aber auch das hohe Maß der ehrenamtlichen Einsatzbereitschaft betont.

Die Freude über das neue Fahrzeug und der Dank für den enormen Einsatz der Feuerwehrleute prägten am Montagabend die feierliche Übergabe des Tanklöschfahrzeugs TLF 4000. Das Fahrzeug möge der Wehr mehr Sicherheit bringen und die Einsätze erleichtern, sagte Bürgermeister Michael Rieger. "Das haben Sie sich redlich verdient", rief er den Helfern zu, die ihr Ehrenamt wie einen Beruf ausübten, sekundengenau reagieren müssten und oft an ihre Belastungsgrenzen kämen. Das TLF 4000 sei im Rahmen der Feuerwehrkonzeption die erste Anschaffung nach drei neuen Ortsteilfahrzeugen und Ersatz für ein Fahrzeug, das heute nicht mehr den technischen Ansprüchen genüge. Lobenswert sei auch, wie sorgsam die Feuerwehr mit dem ihren Hilfsmitteln umgehe.

Der auch überörtliche Verwendungszweck habe sich bereits vor wenigen Tagen beim Großbrand in Hornberg-Niederwasser bewiesen, fügte Kommandant Christoph Kleiner an. Sein Dank ging auch an eine Arbeitsgruppe, die von Plan über Ausschreibung und Ausführung bis Übergabe rund zwei Jahre das Projekt begleitet haben. Wertvolle Tipps hätten die Kameraden in Singen gegeben, die bereits ein TLF 4000 im Fuhrpark führen. Kleiner legte Wert darauf, dass es gelungen sei, trotz der umfangreichen Ausstattung ein relativ kompaktes Fahrzeug zu konfigurieren, in dem drei Einsatzkräfte fahren.

Die Ausbildung mit dem neuen Fahrzeug werde Spaß machen, war sich Kreisbrandmeister Florian Vetter sicher. Das neue Fahrzeug werde zur Erledigung vielfältiger Aufgaben beitragen. Schön sei, dass sich die überregionale Zusammenarbeit nicht nur in Einsätzen, sondern auch in der Anschaffung bewähre.

Diakon Michael Radigk fügte den Segen der Kirche an. Mit einem alten Löscheimer führte er diese Zeremonie schwungvoll aus. Zuvor erbat er gutes Gelingen für die Menschen, welche die Technik bedienen und lobte den unermüdlichen Dienst der Feuerwehrmänner und -frauen; ein Dank, der auch die Familienmitglieder einschloss. Für die anwesenden Nachbarwehren ergriffen der Königsfelder Abteilungskommandant Ronny Thome und der Triberger Gesamtkommandant Jens Wallishauser das Wort. Sie betonten die gegenseitige Hilfe und die Bedeutung der Neuanschaffung. Mit einem kurzen Umtrunk in der ahrzeughalle und Vorführungen am TLF 4000 ging der Abend weiter.

Die Stadt hat sich das Tanklöschfahrzeug TLF 4000 für die Abteilung St. Georgen ingesamt 384 900 Euro kosten lassen. Dabei kostete das Fahrzeug selbst 355 000 Euro. Die Beladung steht mit 29 000 Euro in der Rechnung. 900 Euro kostete die Beklebung. Die Summe der Zuschüsse beläuft sich auf 120 000 Euro. Das Fahrzeug ersetzt ein 36 Jahre altes Tanklöschfahrzeug TLF 24/50. (wur)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren