St. Georgen Fairtrade-AG machen mit pfiffiger Aktion auf sich aufmerksam

Gutscheine für Schokoriegel, Säfte oder Gummibärchen haben die Mitglieder der Fairtrade AG im Bildungszentrum versteckt. Wer einen ergatterte, konnte ihn gegen Schokolade, Saft oder Hefte beim Verkaufsstand der Fairtrade-AG einlösen. Mit der Aktion will die Schüler-AG auf sich aufmerksam machen und für verantwortungsvollen Konsum werben

Ostern ist zwar erst in knapp zwei Wochen, doch im Bildungszentrum gingen die Schüler bereits am gestrigen Montag fleißig auf die Suche. Via Lautsprecheranlage wurde die Nachricht verbreitet, dass Gutscheine für fair gehandelte Leckereien im Erdgeschoss versteckt wurden.

Mit der Aktion wollen die Schüler der Fairtrade-AG für die eigene Verantwortung beim Einkaufen sensibilisieren. Religionslehrerin Michaela Conzelmann leitet die schulübergreifende Arbeitsgruppe und freut sich, dass die Aktion so gut ankommt. Sie hofft, dass damit die eigene Verantwortung beim Einkaufen bewusster wird. „Je mehr man auf die Produkte achtet, desto bewusster wird einem, wie alles miteinander verwachsen ist.“ Zwischen zehn und 15 Mitglieder sind inzwischen bei der in diesem Schuljahr gestarteten Fairtrade-AG dabei. Der Verkauf fairgehandelter Produkte gibt es bereits seit drei Jahren. Die Schüler bieten in der großen Pause fair gehandelte Produkte an und treffen sich alle 14 Tage im Café Bohnenheld, wo sie sich gegenseitig austauschen und neue Aktionen planen. Auch Realschüler von der SMV (Schülermitverantwortung) sind in der AG aktiv. „Als Nächstes bewirten wir an der Veranstaltung zur Anmeldung der 5. Klässler“, informiert Conzelmann. Die Schülerin Danny Wingers ist Mitglied der Fairtrade-AG, ihr macht der Verkauf der Produkte in der großen Pause am meisten Spaß. „Die Idee mit den Gutscheinen hatten wir schon mal beim Fairtrade-School-Kongress in Stuttgart ausprobiert“, erklärt die Neuntklässler vom TSG. Als fester Bestandteil des Schulnetzwerks soll die Arbeitsgruppe vor allem den Austausch zwischen den Schülern fördern.

Mitmachen kann jeder ab der 5. Klasse. „Vielleicht gelingt es auch die Grundschulen miteinzubringen“, sagt Conzelmann. Am Donnerstag, 7. April, seien ab 13.30 Uhr Eltern, Schüler und Lehrer eingeladen, sich über die Arbeitsgruppe zu informieren. An dem Info-Treffen soll die bisherige Arbeit der AG gezeigt und die Kampagne Fairtrade-Schools vorgestellt werden, die engagierte Schulen mit dem Titel „Fairtrade-School“ auszeichnen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren