St. Georgen Ein Hauch von Hollywood: Show-Abend des Turnvereins St. Georgen begeistert das Publikum

Der Vereinsabend des Turnvereins St. Georgen präsentierte sich ganz im Zeichen der glamourösen Film- und Fernseh-Welt.

Ein Hauch von Hollywoodglitter legte sich über den Rossberg, als der Turnverein zur besten Samstagabend-Fernsehzeit zu seinem Vereinsabend einlud. Die Gäste schritten über den roten Teppich und stellten sich für die Paparazzi in Pose. In der Halle fand sich das Publikum in illustrer Gesellschaft mit Charlie Chaplin, Marilyn Monroe, Leonardo di Caprio und anderen Hollywoodgrößen wieder, die zumindest in Form von Fotos und lebensgroßen Pappaufstellern ihre Aufwartung machten.

Hansjörg Staiger, Vorsitzender des TV-Fördervereins, freute sich, dass so viele Besucher der Einladung zum Vereinsabend gefolgt sind, der ganz im Zeichen der Film- und Fernsehwelt stand. Als "live und in Farbe" kündigte Moderator Cord Heiseke die folgenden unterhaltsamen Stunden an. Er gab persönlich den Anheizer, der für gute Laune im Publikum sorgt und auch dafür, dass die Zuschauer viel und an der richtigen Stelle klatschen. Ganz nach dem Motto des großen Rudi Carrell: "Nur wenn das Publikum klatscht, weiß man, dass es nicht eingeschlafen ist."

Sorge, dass die Zuschauer einschlafen könnten, brauchten die Veranstalter nicht zu haben. Das lag einerseits an der großen Unruhe während des Programms im Saal, die es schwer machte, die Ansagen des Moderators, die gespickt waren mit originellem Wissen aus der Filmwelt, zu verstehen. In erster Linie sorgten aber die qualitativ hochwertigen Programmpunkte dafür, dass das Publikum hellwach blieb. Einzelne Abteilungen präsentierten Tänze und Showeinlagen passend zum Motto. Die Nachwuchsturnerinnen gaben furchterregende Piraten zur Musik von Fluch der Karibik. Ganz in Blau getaucht war die Darbietung der Teeny-Fitnessgruppe unter dem Titel Blue Motion.

Einen Ausflug in die Welt bekannter Disneyfilme unternahm die Gruppe Mode of Expression. Die Herausforderung lag darin, dass die Leiterinnen Sylke und Juliana Hör 14 neue Tänzerinnen in das Ensemble integrieren durften. Bei der "Never Ending Lovestory" zeigten sich die jungen Damen erneut wandlungsfähig. Mit ihren beiden Tänzen machte die Gruppe Apassiodanza eine gute Figur. Den einzigen nichttänzerischen Beitrag lieferten die Männer der Tischtennisabteilung, die in einem Sketch einen Einblick in Filmdreharbeiten gewährten.

 

Die Verantwortlichen

Nachwuchsturnerinnen (Elke Rapp), Teeny Fitness (Sylke Hör), Mode of Expression (Sylke und Juliana Hör), Apassiodanza (Christin Markgraf), Tischtennisabteilung (Jan Walter), Moderation: Cord Heiseke. Nesthexen (Bewirtung) Thomas Hackenjos und Helmut Joos (Licht und Ton). 

Ihre Meinung ist uns wichtig
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
St. Georgen
St. Georgen
Tennenbronn
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren